Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Der Heimnachteil für Hannover 96
Sportbuzzer Hannover 96 Der Heimnachteil für Hannover 96
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:40 09.11.2015
Von Christian Purbs
Gegen Hertha BSC gab es am Freitagabend die nächste Heimpleite für 96. Quelle: zur Nieden
Anzeige
Hannover

Mit ihren Problemen in Heimspielen steht die Mannschaft von Hannover 96 in der Fußball-Bundesliga nicht allein da. In den bisherigen sechs Partien in der HDI-Arena gelang den „Roten“ erst ein Sieg, damit liegt 96 mit drei Punkten auf dem vorletzten Platz in der Tabelle, in der nur die Heimspiele gewertet werden. Schlechter ist mit Werder Bremen nur die Mannschaft, gegen die dem Team von 96-Trainer Michael Frontzeck der einzige Heimsieg gelang.

„Es ist traditionell so und nichts Neues, dass sich die Mannschaften aus dem letzten Drittel naturgemäß zu Hause sehr schwer tun“, sagte Frontzeck, angesprochen auf die Heimschwäche seiner Elf. Das trifft auch in dieser Saison auf die meisten Kellerkinder zu und lässt sich leicht erklären. Mannschaften wie Hannover, Augsburg, Bremen, Ingolstadt und dem HSV fehlt es an spielerischer Klasse und Qualität in der Offensive, die in den Begegnungen vor eigenem Publikum mehr gefordert ist. Das Spiel in die Hand nehmen und Druck ausüben: Damit sind diese Teams überfordert und stoßen an ihre Grenzen, weil der Fokus ihrer Spielweise auf der Defensive liegt und sie lieber reagieren als zu agieren.

Dass die „Roten“ immer in Schwierigkeiten geraten, wenn sie mehr in das Spiel investieren müssen, hat sich in der Liga längst herumgesprochen. Auch die Berliner tappten nicht in die 96-Falle und schoben sich beim 3:1-Sieg am Freitagabend immer wieder den Ball in der eigenen Hälfte zu. Sie ließen sich nicht locken und warteten darauf, dass Hannover mehr wagte, um dann von den Fehlern der Gastgeber zu profitieren und den Platz für Konter zu nutzen. Und 96 tat der Hertha diesen Gefallen.

Keine schlechte Taktik für die Schlechten der Liga, von der auch die „Roten“ bei Auswärtsspielen schon profitierten. Mit acht Punkten belegt 96 in der Auswärtstabelle den 11. Platz, Aufsteiger FC Ingolstadt ist in diesem Ranking hinter den Bayern und Dortmund sogar Dritter. Zu Hause pfui, auswärts hui: Auf Dauer geht das aber nicht gut.

Hannover 96 Situation bei 96 - Ein schauriger Anblick
Jörg Grußendorf 11.11.2015
Heiko Rehberg 11.11.2015