Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 In Offenbach spielte Stendel erstmals für 96
Sportbuzzer Hannover 96 In Offenbach spielte Stendel erstmals für 96
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:27 19.08.2016
Von Heiko Rehberg
Am Montag trifft Daniel Stendel als 96-Trainer auf Kickers Offenbach. Quelle: Achim Sielski
Anzeige
Hannover

Heute ist Offenbach ein Viertligist, damals spielten die Hessen wie 96 in der 2. Liga. Die „Roten“ hatten kurz vorher einen Stürmer vom FC Gütersloh verpflichtet, und zwar für 150 000 Euro. Daniel Stendel hieß der Angreifer, dem ein Einsatz damals noch zu früh erschien. „Doch Trainer Branko Ivankovic hat zu mir gesagt, dass ich zumindest auf der Bank dabei sein soll“, sagt Stendel, der sich noch gut an die Situation erinnern kann. 89 Minuten schaute er von draußen zu, bevor er für Markus Kreuz eingewechselt wurde. Die „Roten“ gewannen mit 2:0, der Rest der Geschichte ist bekannter als der Beginn: Stendel lief noch weitere 183-mal für Hannover auf, erzielte 43 Tore und schaffte mit dem Verein 2002 den Aufstieg in die 1. Liga, bevor er 2006 für kurze Zeit zum FC St. Pauli wechselte.

Das Pokallos hat dafür gesorgt, dass Stendel alte Erinnerungen auffrischen konnte. Doch mittlerweile ist der 42-Jährige auch über die Gegenwart des Montag-Gegners bestens informiert. Wer sich die Tabelle der Regionalliga Südwest anschaut, kommt erst einmal ins Stutzen. Am vergangenen Spieltag gewann Kickers Offenbach mit 3:2 gegen Astoria Walldorf, liegt aber trotzdem auf dem letzten Platz. Mit ungewöhnlichen fünf Punkten. Genauer gesagt: minus fünf Punkten.

Anzeige

Wegen eines Insolvenzantrages ist der OFC mit neun Punkten Abzug in die Saison gestartet. Mit zahlreichen Spendenaktionen und Benefizspielen hat der Traditionsclub – eine gute, alte Skandalnudel des deutschen Fußballs – versucht, sich zu retten. Das Ende dieser Geschichte ist noch offen. Zusätzliche Pokaleinnahmen sind in Offenbach deshalb mehr als willkommen.

22.08.2016
Tobias Morchner 18.08.2016
Jörg Grußendorf 21.08.2016