Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Kiyotake fällt wochenlang aus
Sportbuzzer Hannover 96 Kiyotake fällt wochenlang aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 17.11.2015
Von Jörg Grußendorf
Kiyotake hat sich beim einen Haarriss im Fuß zugezogen Quelle: Ulrich zur Nieden
Anzeige
Hannover

 „Die Verletzung ist natürlich sehr bitter – für ,Kiyo’ selbst und auch für uns als Mannschaft. Wir werden seinen Ausfall auffangen müssen. Er war zuletzt in bestechender Form“, sagte 96-Cheftrainer Michael Frontzeck.
Das ist eine echte Hiobsbotschaft im Abstiegskampf für das Team. Denn Kiyotake zählt bei 96 zur Kategorie unersetzlich. Er gehörte im bisherigen Saisonverlauf neben Ron-Robert Zieler und Salif Sané zu den drei Spielern, die trotz des schwachen Gesamteindruckes der Mannschaft meistens zu überzeugen wussten.

Was erschwerend hinzukommt: Der Japaner ist der Einzige, der spielerische Linie in die Aktionen der „Roten“ bringt, der Einzige, von dem mal eine überraschende Idee ausgeht. Der 26-Jährige schießt dazu gute Frei- und Eckstöße; und an den meisten der bisherigen zwölf 96-Tore war er ohnehin beteiligt: Drei erzielte er selbst, vier legte er auf.

Anzeige

Es ist bereits die zweite schwere Verletzung, die sich Kiyotake bei der japanischen Nationalmannschaft zuzog. Bereits Anfang Juni dieses Jahres hatte sich der 96-Spielmacher im Training mit seinen Auswahlkollegen den Mittelfußbruch gebrochen, der ihn zu einer langen Pause gezwungen hatte. Erst gut zwei Monate später konnte er bei 96 wieder das Mannschaftstraining absolvieren, erst Anfang September erstmals das Trikot in einem Punktspiel überstreifen: am vierten Spieltag gegen Borussia Dortmund. (2:4). Diesmal wird er mindestens fünf 96-Spiele verpassen.

Kiyotake wird zunächst in Japan bleiben und dort behandelt werden. Operiert werden soll die Verletzung nicht.

Andreasen hofft: Die gestrigen Trainingseinheit der „Roten“ fand ohne Stürmer Mevlüt Erdinc statt. Der Türke beklagt seit dem Testspiel gegen Arminia Bielefeld (1:2) muskuläre Probleme. Lauftraining auf dem hat Leon Andreasen absolviert. Der Däne, der mit einem besonderen Schutz über seine operierte Hand lief, hat bei Belastung immer noch ziemliche Schmerzen. Ob es für eine Einsatz am Sonnabend gegen Mönchengladbach reicht, ist ungewiss. „Ich hoffe“, sagte Andreasen, „aber ich habe eine Woche nicht richtig trainiert und Schmerztabletten geschluckt.“

Hannover 96 Länderspiel gegen die Niederlande - Zieler steht vor seinem bisher schwersten Spiel
Heiko Rehberg 19.11.2015
Heiko Rehberg 16.11.2015