Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Logisches aus Frankfurt
Sportbuzzer Hannover 96 Logisches aus Frankfurt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 22.10.2015
Von Heiko Rehberg
Quelle: dpa
Anzeige

Man muss nicht darüber diskutieren, ob Andreasens Siegtor in Köln irregulär war. Das war es und streitet auch keiner bei 96 ab. Nach wie vor wäre es wünschenswert gewesen, wenn Andreasen den Schiedsrichter auf sein Handspiel hingewiesen hätte. Und noch immer gibt es viele Gründe, die Verständnis dafür wecken, warum er es nicht getan hat.

Das Wichtigste aber hat der Freispruch am Donnerstag in den Mittelpunkt gestellt: Andreasen hat nicht versucht, zu betrügen. Anders als zum Beispiel 1986 Diego Maradona und die berühmte „Hand Gottes“, die bewusst zum Ball ging, um sich einen Vorteil zu verschaffen.

Anzeige

Die Diskussion um Andreasens Handspiel ist beendet. Tore, die nicht korrekt sind, wird es in der Bundesliga weiter geben.

Heiko Rehberg 25.10.2015
21.10.2015