Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 96 stellt sich reichlich dumm an
Sportbuzzer Hannover 96 96 stellt sich reichlich dumm an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 31.10.2015
Von Jörg Grußendorf
Kein Glück im Kopfball: Christian Schulz vermag sich in der Luft nicht durchzusetzen. Quelle: dpa
Anzeige
Darmstadt

Es sind harte Wochen für die Fans der „Roten“. Eine Enttäuschung jagt die nächste; am Dienstag in Darmstadt wurde ihnen auch die nächste kleine Hoffnung genommen. Die Hoffnung auf die eine oder andere Runde mehr im DFB-Pokal-Wettbewerb. Stattdessen hieß es wieder einmal raus in Runde zwei – wie so oft in den vergangenen Jahren.

Nach den bisherigen Auftritten ist das Aus keine Überraschung. Auch nicht gegen Darmstadt 98, das bei aller Wertschätzung spielerisch ähnlich limitiert ist wie 96. Die Erwartungen waren äußerst gering, und dennoch schmerzt es, weil die „Roten“ wieder einmal so vieles schuldig blieben und sich zudem reichlich dumm angestellt haben.

Anzeige
Wie haben die "Roten" im DFB-Pokalspiel gegen Darmstadt abgeschnitten? Wir haben Noten vergeben.

Natürlich sprechen Spieler und Trainer von einem unglücklichen Ausscheiden gegen die Hessen. Sie gestalteten die Partie ausgeglichen. Aber das reicht nicht. Mit diesem Offensivspiel ist nicht mehr drin. Ohne Hiroshi Kiyotake, der anfangs geschont wurde, ist es noch dürftiger. 96 war wie schon in vielen Bundesligaspielen nicht in der Lage, eigene Chancen zu kreieren. Wenn es doch gefährlich wurde, halfen, wie etwa beim zwischenzeitlichen Ausgleich durch Artur Sobiech, der Zufall oder der Gegner mit.

Es fehlt nicht nur in der Offensive, wo Mevlüt Erdinc seine erneute Bewährungschance nicht nutzen konnte und eine enttäuschende Leistung bot, an Qualität in dieser Mannschaft. Die harten Wochen für die Fans werden anhalten.

In der zweiten Runde des DFB-Pokal tritt Hannover 96 am Böllenfalltor gegen Darmstadt 98 an.

 

Christian Purbs 27.10.2015
27.10.2015
Christian Purbs 27.10.2015