Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Martin Kind: "Das ist keine Krise"
Sportbuzzer Hannover 96 Martin Kind: "Das ist keine Krise"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 22.02.2015
Sieht Grund zur Hoffnung: Martin Kind. Quelle: HAZ
Anzeige

Herr Kind, nur 1:1 beim 1. FC Köln. Kann Hannover in der derzeitigen Situation mit diesem Unentschieden leben?

Wenn ich mir die Tabelle anschaue, dann kann ich damit leben. Ich weiß natürlich, dass das nächste Spiel gegen Stuttgart eine besondere Bedeutung hat.

Anzeige
Auch beim heimschwachen 1.FC Köln kann Hannover 96 nicht gewinnen. Trotz einer frühen Führung durch Joselu kommen die „Roten“ nur zu einem 1:1-Unentschieden.

Es sind nur noch vier Punkte bis zum Relegationsplatz. Wie prekär ist die Lage für die Mannschaft?

Wir hatten andere Ziele, das ist gar keine Frage. Aber es lohnt jetzt nicht, zurückzublicken. Wir haben eine andere Situation, damit müssen wir uns auseinandersetzen. Aber die Mannschaft ist hier in Köln schon anders aufgetreten, als bei der Niederlage gegen Paderborn. Und das macht Hoffnung.

Wie groß ist dennoch der Druck im Spiel am Samstag gegen Stuttgart?

Der ist deutlich, da müssen wir uns nur die Tabelle anschauen. Wir wissen, dass auch Stuttgart jedes Spiel gewinnen muss. Das ist schon eine besondere Herausforderung.

Nur ein Sieg aus den vergangenen elf Spielen: Würden Sie für Hannovers Situation das Wort Krise schon in den Mund nehmen?

Nein. Wenn man die Mannschaft heute gesehen hat, dann weiß man, dass es keine Krise ist. Man weiß aber auch, dass wir noch hart arbeiten müssen.

Ein kleiner Fehler des insgesamt schwachen Maurice Hirsch hat Hannover 96 gegen den 1.FC Köln aus dem Tritt gebracht. Ein ehemaliger Kölner lief gegen die Rheinländer dagegen zur Hochform auf. So waren die „Roten“ gegen Köln in Form.

Aber Abstiegskampf ist es schon?

Nein, das ist es noch nicht. Wir stehen ja nicht auf einem Abstiegsplatz, wir haben noch ein paar Punkte Differenz. Wir orientieren uns von Spiel zu Spiel.

sid

Jörg Grußendorf 24.02.2015
21.02.2015
23.02.2015