Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Neuanfang nimmt für 96 ein bitteres Ende
Sportbuzzer Hannover 96 Neuanfang nimmt für 96 ein bitteres Ende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:24 03.05.2015
Von Jörg Grußendorf
Für die 96-Stürmer Joselu (am Boden) und Didier Ya Konan (geknickt) war die 1:2-Niederlage gegen Hoffenheim kein Spiel zum Genießen. Quelle: Team zur Nieden
Anzeige
Hannover

Der Relegationsrang 16 ist nur noch einen Zähler entfernt, der Vorsprung auf die direkten Abstiegsränge beträgt zwei Punkte. Trotz der Niederlage herrschte eine überragende Stimmung in der HDI-Arena.

Das Spiel: 96-Trainer Michael Frontzeck hatte die „Roten“ auf etlichen Positionen verändert, dazu mit geänderter Taktik auf den Platz geschickt. Im Mittelfeld spielten zwei „Sechser“, vorn erstmals zwei Stürmer mit Joselu und Didier Ya Konan. Doch die hervorragende Stimmung, die schon lange vorher im Stadion herrschte, wurde früh getrübt: Das Spiel hatte noch gar nicht richtig begonnen, da lag 96 schon zurück. Und das durch eine Fehlentscheidung. Anthony Modeste traf in der Anfangsminute abseits stehend zum 1:0 für die Gäste. 96 schüttelte sich eine ganze Zeit, kam aber durch überragenden Kampf zurück.

Anzeige

Liveticker zum Nachlesen

Den Spielverlauf der Partie Hannover 96 gegen 1899 Hoffenheim können Sie hier im HAZ.de-Liveticker nachlesen.

Dank einen Elfmeters, den Lars Stindl verwandelte, glichen die „Roten“ auch aus. Danach versuchten sie weiter alles, hatten auch mehrere sogenannte Halbchancen. Doch es klappte einfach nicht.

Manuel Schmiedebach feierte ein überzeugendes Comeback in der Startelf von Hannover 96. Seine Mannschaftskameraden lieferten dagegen durchwachsene Leistungen ab. So waren die „Roten“ gegen Hoffenheim in Form.

Als Hoffenheims Tobias Strobl mit einem Kopfball nur den Innenpfosten traf, der Ball dann auf der Torlinie entlang rollte und Modeste ihn dennoch nicht einschießen konnte, da schien das Glück zurück bei 96. Das Glück, das in den vergangenen Wochen so oft gefehlt hatte. Doch dieser Eindruck trog. Als Miiko Albornoz zu unbedarft in einen Zweikampf mit Adam Szalai ging – und der Ungar auch noch flanken konnte auf den freistehenden Sven Schipplock, stand es plötzlich 1:2. Da waren bereits 83 Minuten gespielt. Die Hannoveraner warfen nun alles nach vorn, doch der erhoffte erneute Ausgleich blieb aus.

Die Zuschauer feierten ihr Team, das mit großer Leidenschaft aufgetreten war, trotzdem. Sogar noch Minuten nach dem Abpfiff.

Auch unter dem neuen Trainer Michael Frontzeck setzt es für Hannover 96 eine Niederlage. In der heimischen HDI-Arena verlieren die „Roten“ gegen 1899 Hoffenheim mit 1:2.

Die Tore: 0:1 (1. Minute) Anthony Modeste schießt nach Zuspiel von Firmino aus klarer Abseitsposition ein. 1:1 (24.) Lars Stindl trifft per Strafstoß (Jeremy Toljan hatte Manuel Schmiedebach gefoult). 1:2 (83.) Sven Schipplock köpft eine Flanke von Adam Szalai ein.

Die Szene des Spiels: Die passierte, als noch nicht einmal eine Minute gespielt war. Hoffenheims Anthony Modeste wurde im 96-Strafraum von Roberto Firmino deutlich im Abseits stehend angespielt. Das Schiedsrichtergespann übersah das, und der 1899-Stürmer nutzte seinen Vorteil zum frühen 0:1. Das war ein riesiger Schock und Tiefschlag für die „Roten“, von dem sie sich nur mühsam erholten.

Der Spieler des Tages: Manuel Schmiedebach. Der Berliner hatte zuletzt unter Ex-Trainer Tayfun Korkut seinen Stammplatz im defensiven Mittelfeld verloren. Gegen Hoffenheim bot ihn der neue Coach Michael Frontzeck als Rechtsverteidiger auf; und Schmiedebach spielte bärenstark. Er warf sich in jeden Zweikampf, nutzte jede Gelegenheit, sich ins Angriffsspiel einzuschalten und riss mit seinem Elan seine Mitspieler mit. Holte den Strafstoß raus, der zum wichtigen und schnellen Ausgleich führte.

Die Statistik: Torschüsse: Hannover 12/ Hoffenheim 13. Ballaktionen: 48:52 Prozent. Zweikampfquote: 50:50 Prozent. Ecken 2:6. Abseits: 3:2. Zuschauer: 46.200.

Stimmen zum Spiel

Michael Frontzeck (96-Trainer): „Unter dem Strich muss man sagen, dass meine Mannschaft ein gutes Spiel geboten hat und wir unglücklich verloren haben. Die Unterstützung der Zuschauer war klasse, das ganze Spiel über und sogar noch hinterher. Das Abseitstor zu dem Zeitpunkt hat natürlich wehgetan. Meine Mannschaft ist aber großartig damit umgegangen.“

Markus Gisdol (1899-Trainer): „Wir mussten zum ungünstigsten Zeitpunkt in Hannover antreten. Es war eine hitzige Atmosphäre. Die Zuschauer haben wie eine Wand hinter der Mannschaft gestanden. Unser frühes Tor hat uns geholfen. Hannover hat dann Druck gemacht, war in der 1. Halbzeit etwas besser als wir. Nach der Pause haben wir den Kampf super angenommen, haben entscheidende Zweikämpfe gewonnen.“

Mehr zum Thema
Hannover 96 1:2-Heimniederlage gegen Hoffenheim - 96-Absturz geht auch unter Frontzeck weiter

Auch der neue Trainer Michael Frontzeck kann den Absturz von Hannover 96 vorerst nicht stoppen. In der ersten Partie von Frontzecks Fünf-Spiele-Mission verlor der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist am Samstag 1:2 (1:1) gegen 1899 Hoffenheim. 

25.04.2015

Im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga wird die Luft für Hannover 96 immer dünner. Der HSV besiegte den FC Augsburg mit 3:2, während sich VfB Stuttgart und SC Freiburg im Baden-Württemberg-Derby die Punkte teilten. Der Tabellenletzte aus Paderborn könnte am Sonntag an den „Roten“ vorbei ziehen.

25.04.2015
Hannover 96 Hannover 96 - 1899 Hoffenheim 1:2 - Frontzeck-Debüt endet für 96 mit Niederlage

Hannover 96 tritt mit neuem Trainer gegen die TSG Hoffenheim an – und erhält erstmals seit Monaten wieder Unterstützung von den organisierten Ultras im eigenen Stadion. Trotzdem verlieren die „Roten“ mit 1:2 und rücken dem Abstieg immer näher. Hier finden Sie den HAZ.de-Liveticker zum Nachlesen.

25.04.2015
Hannover 96 1:2-Heimniederlage gegen Hoffenheim - 96-Absturz geht auch unter Frontzeck weiter
25.04.2015
Hannover 96 Hannover 96 - 1899 Hoffenheim 1:2 - Frontzeck-Debüt endet für 96 mit Niederlage
25.04.2015
Hannover 96 Stammverein veräußert Profifußballsparte - Zoff um Verkauf der letzten 96-Vereinsanteile
Norbert Fettback 27.04.2015