Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Schmadtke will 96 in "Old Trafford" sehen
Sportbuzzer Hannover 96 Schmadtke will 96 in "Old Trafford" sehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:04 15.12.2011
Von Volker Wiedersheim
Foto: Ein Blick auf den „Pott“: 96-Manager Jörg Schmadtke bei der Auslosung der Play-off-Gegner in Nyon – damals hieß der Gegner FC Sevilla, welcher Name ist es morgen?
Ein Blick auf den „Pott“: 96-Manager Jörg Schmadtke bei der Auslosung der Play-off-Gegner in Nyon – damals hieß der Gegner FC Sevilla, welcher Name ist es am Freitag? Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Egal, wie das Spiel des Fußball-Bundesligisten Hannover 96 am Donnerstag ausgeht: An der Reihenfolge in der Gruppe B der Europa League ändern die beiden abschließenden Spiele nichts mehr. Standard Lüttich als Gruppenerster und 96 spielen im Sechzehntelfinale weiter, der FC Kopenhagen und der heutige Gegner der „Roten“, Worskla Poltawa aus der Ukraine, sind draußen. So wird 96-Manager Jörg Schmadtke die Partie am Donnerstagabend quasi auf gepackten Koffern verfolgen. Morgen fliegt er zur UEFA, um dabei zu sein, wenn per Los geklärt wird, wie es für 96 in Europa weitergeht. Dort wird am Freitag erst um 12 Uhr das Achtelfinale der Champions League ausgelost – Bayern München und Bayer Leverkusen erfahren ihre nächsten Gegner. Um 13 Uhr ist dann die Europa League an der Reihe.

Wer fliegt für Hannover 96 zur Auslosung?

Die „Roten“ sind durch das inzwischen routinierte Auslosungsduo Schmadtke und Stadionchef Thorsten Meier in Nyon vertreten. Direkt im Anschluss an die Lotterie zum Sechzehntelfinale werden mit den Vertretern des zugelosten Gegners organisatorische Details wie Gästetickets, Pressekonferenz und Abschlusstraining arrangiert. Vielleicht gibt es noch ein kurzes Hallo mit den Vertretern der beiden möglichen Achtelfinalgegner – auch diese werden direkt ausgelost.

Gibt es die Auslosung live im TV?

Ja, Eurosport überträgt die Festsetzung der Partien (Hinspiele am 16., Rückspiele am 23. Februar 2012) am Freitag live von 13 Uhr an. Schon eine Stunde davor ist die Auslosung der Achtelfinalpaarungen in der Champions League zu sehen.

Wie ist der Auslosungsmodus?

Es gibt zwei Lostöpfe mit je 16 Teams. Hannover 96 ist im ersten, und zwar mit elf weiteren Gruppenzweiten der Europa League sowie den schlechteren vier Gruppendritten der Champions League. Im zweiten Lostopf sind die zwölf Gruppenersten der Europa League sowie die vier besseren Gruppendritten aus der Champions League. Gezogen wird zuerst ein Team aus dem 1. Topf, das mit einem Heimspiel beginnt. Dem wird dann ein Gegner aus dem 2. Topf zugelost. Laut UEFA-Reglement sind erst ab dem Achtelfinale Paarungen solcher Teams aus ein und dem selben Land sowie aus der gleichen Gruppe möglich. Sollte also nach 96 Schalke 04 oder Standard Lüttich aus dem 2. Topf gezogen werden, so werden diese zum nächsten Gegner aus Topf 1 verschoben und ein neuer 96-Gegner aus dem Topf geholt.

Wer sind also die möglichen 96-Gegner?

Infrage kommen PAOK Saloniki oder Rubin Kasan, SC Braga oder FC Brügge, Atletico Madrid oder Udinese Calcio (Entscheidung erst am Donnerstag), Besiktas Istanbul, RSC Anderlecht, PSV Eindhoven, Sporting Lissabon, Athletic Bilbao, Metallist Charkow, Twente Enschede sowie die vier Champions-League-„Absteiger“ Manchester City, Manchester United, FC Valencia und Olympiakos Piräus.

Hat 96 einen Lieblingsgegner darunter?

96-Trainer Mirko Slomka wollte am Mittwoch keinen Favoriten nennen, erklärte aber, dass es ihm „vor allem um das Weiterkommen für 96 geht“. Manager Shmadtke hält hingegen nicht hinterm Berg und legt sich auf den Superprominenten unter den Kandidaten fest: „Ich würde 96 ja gern mal in ,Old Trafford‘ sehen“ – das ist das famose Stadion des zweifachen Champions-League-Siegers Manchester United.

Wie viel Geld verdient 96 noch in Europa?

Fürs Erreichen des Sechzehntelfinals zahlt die UEFA eine Prämie von 200.000 Euro, für das eventuelle Erreichen des Achtelfinals noch einmal 300.000 Euro. Zusätzlich kommt noch Geld aus einem nationalen Vermarktungstopf – und da wird’s spannend: Da sind insgesamt zwölf Millionen Euro drin, die Hälfte davon wird an die Bundesligisten in der Europa League verteilt, und das sind nur Schalke 04 und 96. Aufgeschlüsselt wird nach der Anzahl der Europa-Spiele von der Gruppenphase an. Nach jetzigem Stand (beide sechs Gruppenspiele plus zweimal Sechzehntelfinale) macht das drei Millionen je Klub. Zusätzlich bringt jedes Heimspiel (Kartenpreise 25 bis 48 Euro) den „Roten“ Zuschauereinnahmen in Höhe von brutto rund 850.000 Euro.

Wann gibt es die Tickets fürs Sechzehntelfinale?

Tickets fürs Heimspiel am 16. Februar sind für Dauerkarteninhaber vom 9. bis 18. Januar 2012 exklusiv buchbar, vom 19. bis 23. Januar haben 96-Mitglieder das Vorkaufsrecht, wenn’s danach noch Tickets gibt, kommen sie am 30. Januar für alle auf dem Markt.

Mehr zum Thema
Hannover 96 Hannover 96 gegen Poltawa - Rotation und Vollgas für die Fans

Im letzten Heimspiel des Jahres 2011 setzt der Fußball-Bundesligist Hannover 96 endlich auf Rotation: Trainer Mirko Slomka wechselt mindestens vier Stammkräfte aus und wird wohl noch weiteren Ergänzungsspielern eine Chance bieten.

14.12.2011

Hannover 96 spielt zum Abschluss der Gruppenphase nur für Punkte in der UEFA-Rangliste und um die Siegprämie. Doch für Markus Miller wird es eine ganz außergewöhnliche Partie, denn der vor drei Monaten psychisch erkrankte Torwart feiert sein Debüt für den Bundesligisten.

14.12.2011

Mit dem Spiel gegen Poltawa legt Hannover 96 auf der Europatour eine Pause ein. Zeit für einen kurzen Rückblick: Reiseberichte aus Sevilla, Poltawa, Lüttich und Kopenhagen.

13.12.2011
Hannover 96 Hannover 96 gegen Poltawa - Rotation und Vollgas für die Fans
14.12.2011
14.12.2011
13.12.2011