Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Sind VfB-Fans für Randale verantwortlich?
Sportbuzzer Hannover 96 Sind VfB-Fans für Randale verantwortlich?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:59 04.11.2014
Von Jörn Kießler
Beim Spiel der 96-Amateure gegen den VfB Lübeck mussten die Sicherheitskräfte eingreifen. Quelle: Dillenberg
Hannover

Auch vier Tage nach der Regionalliga-Partie zwischen den Amateuren von Hannover 96 und dem VfB Lübeck ebben die Diskussionen um die Randale im Beekestadion nicht ab. Während die Polizei weiterhin davon ausgeht, dass die Ausschreitungen während des Spiels durch 96-Ultras ausgelöst wurden, die versuchten, über einen Zaun im Stadion zu klettern, um in den Gästeblock zu gelangen, behaupten die Anhänger der „Roten“ das Gegenteil. Ein Video im Internet auf YouTube, das Szenen von der Tribüne im Ricklinger Fußballstadion zeigt, unterstützt die Behauptungen der Hannover-Fans.

Darauf ist deutlich zu sehen, dass zunächst ein VfB-Fan über den Zaun klettert, nachdem sich die verfeindeten Fanlager beschimpft und mit Bierbechern beworfen haben. Erst dann klettert ein 96-Anhänger ebenfalls auf den Zaun und beginnt, auf den Lübecker einzuprügeln. Zuvor sollen die Gästefans unter anderem „Ausländer raus“ und „Zick, zack, Zigeunerpack“ skandiert sowie mehrmals den Hitlergruß gezeigt haben, wie es in einer Stellungnahme des Arbeitskreises „96-Fans gegen Rassismus“ heißt. „Dennoch schritten die Sicherheitskräfte offensichtlich nicht ein, was dazu führte, dass Anhänger des Hannoverschen Sportvereins die Sache selbst in die Hand nahmen“, schreibt die Gruppe auf ihrer Facebook-Seite. Die Gruppe betont, dass „wir es begrüßen, wenn rassistische Hetze in unserer Stadt unterbunden wird“.

Ob es wirklich zu rassistischen Äußerungen vonseiten der Lübecker gekommen ist, muss nun die Polizei in ihren Ermittlungen klären. „Diese Ermittlungen warten wir ab, bis wir die Geschehnisse am vergangenen Sonnabend beurteilen und daraus unsere Schlüsse ziehen“, sagt 96-Sprecher Alex Jacob. Zudem sammle man alle verfügbaren Informationen, um einen komplexen Eindruck von den Randalen und ihrer Entstehung zu bekommen. Dazu gehöre auch das veröffentlichte Video.

Darauf ist auch deutlich zu sehen, dass die Polizei die Ausschreitungen kurz nach ihrer Entstehung unterbindet. Dafür bauen sich die Beamten im Gästeblock zwischen den Lübecker Fans und dem Zaun zur Heimtribüne auf und drängen die aggressiven VfB-Anhänger zurück. Auf der Seite der Absperrung, auf der die Hannoveraner stehen, ist das nicht nötig. Hier wirken viele der Fans selbst auf die Randalierer ein, um sie zu beruhigen.     

Mehr zum Thema
Hannover 96 Ausschreitungen bei 96-Amateuren - Polizist bei Ultra-Randale leicht verletzt

Bei Ausschreitungen während der Regionalligapartie zwischen den Amateuren von Hannover 96 und dem VfB Lübeck ist am Sonnabend ein Polizist leicht verletzt worden, als ein VfB-Fan nach Ende des Spiels einen Böller neben ihm zündete.

02.11.2014

Schwere Ausschreitungen haben das Spiel der Amateurmannschaft von Hannover 96 gegen den VfB Lübeck überschattet. In einem Video ist nun das Ausmaß der Gewalt im Beekestadion in Ricklingen zu sehen.

04.11.2014

Einen Tag nach der Veröffentlichung des Abschlussberichts der Polizei zu den Ermittlungen rund um das Niedersachsenderby zwischen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig im November 2013 hat sich jetzt die "Fanhilfe Hannover" zu Wort gemeldet.

22.10.2014

Sofian Chahed, bis Sommer des vergangenen Jahres Profi bei Hannover 96, hat seinen Vertrag beim FSV Frankfurt nach nur drei Monaten wieder aufgelöst.

04.11.2014

Schwere Ausschreitungen haben das Spiel der Amateurmannschaft von Hannover 96 gegen den VfB Lübeck überschattet. In einem Video ist nun das Ausmaß der Gewalt im Beekestadion in Ricklingen zu sehen.

04.11.2014

Mit fünf Spielen ohne Gegentor übertrifft Ron-Robert Zieler die Bestmarke aus der Saison 1966/1967 – und der 96-Torwart kann noch einen weiteren Rekord ins Visier nehmen.

Björn Franz 06.11.2014