Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 96 ist nun zwölf Spiele ohne Sieg
Sportbuzzer Hannover 96 96 ist nun zwölf Spiele ohne Sieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:26 10.04.2015
Kämpft: Hannovers Lars Stindl. Quelle: dpa/r.
Anzeige
Die Bilder zum Spiel Hannover 96 gegen Hertha BSC.

Das Minutenprotokoll zum Nachlesen

Das sagen die Fans:

Anzeige


Schluss. Wieder kein Sieg für 96, dafür ein Punkt. Doch die Gegner werden nicht leichter: Nächste Woche muss 96 nach Leverkusen, später wartet noch Wolfsburg. Die Jagd nach den Punkten geht weiter.

90. Minute: Noch ein Eckball für 96: Stindl nimmt sich den Ball und bringt ihn lang auf den weiten Pfosten. Doch gegen Andreasen wird ein Offensivfoul gepfiffen. Freistoß Hertha.

87. Minute: Auch die Eckbälle durch Bittencourt bringen nicht den gewünschten Effekt. Hertha verteidigt solide.

82. Minute: Hertha gleicht aus. Skjelbred bringt aus zentraler Position einen Freistoß in den 16-Meter-Raum. Sané köpft den Ball raus, doch da wartet Stocker und nimmt den Ball aus der Luft - der in der unteren Torecke von Zieler landet. 1:1-Ausgleich.

81. Minute: Die sonst so defensiven Herthaner wechseln offensiv: Für Karaguchi kommt Stürmer Sandro Wagner. Das Gegenteil bei Hannover: Andreasen ersetzt Kiyotake, um die Defensive zu stabilisieren.

76. Minute! TOR! Christian Schulz trifft für 96! Nach einem Eckball von Kiyotake kann Sané köpfen. Hertha-Torwart Kraft kann abwehren, doch der Ball landet vor Joselu und Schulz. Letzterer kann den Ball mit dem nötigen Willen über die Linie drücken. 1:0 für Hannover!

74. Minute: Stockfehler bei Bittencourt: Der Youngster lässt einen harmlosen Pass ins Aus gehen. Das passiert den Besten - in dieser Schlussphase braucht 96 jedoch volle Konzentration.

70. Minute: 96 versucht weiter nach vorne zu dringen, doch scheitert oft an gut strukturierten Berlinern, die diszipliniert ihre Defensive unterstützen.

66. Minute: Nächster Wechsel bei 96: Joselu kommt für Ya Konan. Damit sind nun zwei frische Offensivkräfte bei 96 in der Partie.

60. Minute: Nach einer guten Chance durch Herthas Kalou bleibt dieser nach einem Zweikampf mit Felipe im Strafraum liegen. Schiedsrichter Fritz unterbricht das Spiel und damit auch eine gute Kontergelegenheit für 96.

56. Minute: Potential auf der Bank: Gerade flachst er noch mit Joselu herum, nun kommt er für Briand in die Partie: Leonardo Bittencourt.

53. Minute: Freistoß für die Hertha, gelbe Karte für Schulz. Stocker nimmt sich den Ball und bringt ihn mit dem linken Fuß in den Strafraum - doch viel zu weit. Der Ball geht ins Toraus.

50. Minute: Pfosten! Stindl nimmt einfach mal aus 25 Metern Maß und der Ball landet am Gebälk!

49. Minute: Missverständnis bei der Hertha führt zu einem Eckball für 96. Kiyotake tritt an, doch auch dieser Eckball führt zu nichts.

46. Minute: Weiter gehts! Die Mannschaften sind unverändert wieder auf dem Feld - das Spiel wird angepfiffen.

Halbzeit:

Halbzeit: Durchatmen. Die Herthaner haben nach einer von Hannover 96 geführten Partie das Zepter übernommen. Die Berliner blieben gefährlich - und Hannover fehlt bisweilen das Mittel, um die Dominanz zurückzuerobern.

45. Minute: Stindl holt gegen Herthas Schulz einen Freistoß nahe der Torauslinie in der Hälfte der Berliner raus. Abermals Kiyotake: Doch Hertha köpft den Ball aus der Gefahrenzone.

41. Minute: Bisher hat 96 Glück bei den Entscheidungen des Unparteiischen: Nach einem starken Pass von Skjelbred in die Schnittstelle der Abwehrkette von 96 wäre Stocker frei vor dem Tor von Zieler gewesen. Christian Schulz ist an dem Berliner dran, der sich fallen lässt. Kein Elfmeter - die Situation bleibt auch in der Wiederholung knifflig.

38. Minute: Haraguchi tanzt Sakai aus und bringt den Ball in den 16-Meter-Raum. Stocker nimmt den Ball aus der Drehung, doch schießt über das Tor von Zieler. Abstoß. Hertha bleibt gefährlich.

36. Minute: Verletzungsunterbrechung: Nach dem Versuch einer Flanke von Kiyotake bleibt Herthas Lustenberger liegen. Er hatte den Ball ins Gesicht bekommen. Die Spieler nutzen die Pause, um etwas zu trinken.

34. Minute: Gute Chance für Briand! Sakai kann den Ball von rechts flach in die Mitte spielen, Briand schießt - doch dem Franzosen fehlt die letzte Entschlossenheit. Der Ball geht über das Tor.

32. Minute: Kiyotake wieder mit einem Freistoß - und Sané kommt wieder per Kopf zum Abschluss! Doch Kraft kann den Ball ohne Probleme aufnehmen.

26. Minute: Herthas Kalou zieht von rechts in den Strafraum von 96. Aus spitzem Winkel will er abschließen, doch Schulz wirft sich dazwischen und klärt zur Ecke. Den anschließenden Eckball von Stocker pflückt Zieler aus der Luft.

24. Minute: Sakai klärt einen Flankenball per Kopf, doch Haraguchi nimmt diesen aus der Luft und prüft Zieler! Der Ball kommt vor dem 96-Schlussmann auf, doch er wehrt zur Seite ab.

23. Minute: Immer wieder lang auf Briand: Kiyotake schlägt einen Flugball quer über den Platz auf die rechte Seite. Briand nimmt den Ball direkt aus der Luft und bringt ihn in die Mitte - doch niemand ist mitgelaufen.

21. Minute: Sané offenbart die ersten Schwächen im Spielaufbau. Der zentrale Mann im Defensiven Mittelfeld von Hannover 96 spielt einen Fehlpass auf den Berliner Brooks - der aus dem Ballgewinn jedoch keinen Profit schlagen kann.

18. Minute: Langsam wagt sich Hertha BSC aus der Defensive heraus und kombiniert sich an den Strafraum von Hannover 96. Das Abseits-Tor scheint die Berliner motiviert zu haben.

14. Minute: Stindl foult Hertas Stürmer Kalou: Stocker bringt den Ball auf Langkamp, der köpft! Zieler wehrt den Ball ab, wo Brooks schon lauert - und den Ball ins Tor schießt! Doch der Schiedsrichter pfeift Abseits. Glück für 96.

12. Minute: 96 ist am Drücker: Auffällig oft sind die „Roten“ in der Anfangsphase über Briand auf der rechten Seite gefährlich. Der Franzose kommt regelmäßig in aussichtsreiche Situationen, hat bisher jedoch nicht das passende Mittel gegen tief stehende Berliner gefunden.

10. Minute: Der erste richtige Abschluss: Nach einem Eckball von Kiyotake kommt Felipe mit dem Kopf an den Ball, doch kann ihn nicht kontrollieren. Das Spielgerät geht ins Toraus.

9. Minute: Und erneut darf Kiyotake einen Freistoß von der rechten Seiten hineinbringen. Der Ball wird geblockt, Briand setzt zum Distanzschuss an - doch trifft den Ball nicht.

7. Minute: "Hier regiert der HSV!" - Die Fans sind da.

5. Minute: Briand holt einen Eckball für 96 raus. Kiyotake bringt den Ball hinein, doch Ya Konan wird geblockt - wieder Eckball. Doch beim zweiten Versuch wird auf Abseits gegen 96 entschieden.

4. Minute: Kiyotake tritt einen Freistoß von rechts, doch Herthas Langkamp kommt vor allen anderen an den Ball und klärt. Der Ball geht ins Seitenaus.

1. Minute: Anpfiff - jetzt gilts! Hannover 96 spielt in Rot, Hertha BSC in Weiß-Blau.

+++ 20.14 Uhr: Die Hertha ist gewarnt: „Hannover 96 hat ein gutes Team, hat einen guten Trainer und ist zu Hause der Favorit", analysierte Herta-Trainer Pal Dardai die Situation vor Anpfiff.

+++ 20.09 Uhr: Mit Fahnen, Schals und entsprechender Kleidung sollen die Fans von Hannover 96 heute nach dem Wunsch des Vereins für ein „schwarz-weiß-grünes Erscheinungsbild und gleichzeitig für eine begeisternde, lautstarke Heimspiel-Atmosphäre“ sorgen. Damit soll ein „emotionaler Rahmen“ geschaffen werden, der den „Roten“ den ersehnten ersten Rückrundensieg einbringen soll. Die Mannschaft – so die Ankündigung – wird sich beim Einlaufen an der Aktion beteiligen und sich ebenfalls in Schwarz-Weiß-Grün präsentieren.

+++ 20.01 Uhr: Der letzte Sieg von Hannover 96 liegt nun fast vier Monate zurück. Damals bezwangen die „Roten“ in der heimischen HDI-Arena den FC Augsburg mit 2:0.

+++ 19.57 Uhr: Was Hannover verzweifelt versucht, hat die Hertha bereits geschafft: Vor sechs Spieltagen stand die Mannschaft aus Berlin noch auf dem 17. Platz - und schaffte unter ihrem neuen Trainer Pal Dardai die Kehrtwende - konnte in den vergangenen fünf Spielen drei Siege und zwei Unentschieden für sich verbuchen. Inzwischen steht Berlin auf Rang 11.

+++ 19.46 Uhr: Das Hinspiel im Berliner Olympiastadion konnte 96 siegreich beenden. Briand und Kiyotake trafen damals für ihre Mannschaft aus Hannover, die den 11. Spieltag noch auf dem vierten Platz beschloss.

+++ 19.30 Uhr: Pünktlich eine Stunde vor Anpfiff: Die Aufstellungen der beiden Mannschaften.

Hannover 96: 1 Zieler - 4 Hiroki Sakai, 25 Marcelo, 20 Felipe, 3 Albornoz - 5 Salif Sane, 19 Christian Schulz - 21 Briand, 10 Stindl, 28 Kiyotake - 30 Ya Konan.
Trainer: Korkut

Berlin: 1 Kraft - 2 Pekarik, 15 Langkamp, 25 Brooks, 26 Nico Schulz - 28 Lustenberger, 3 Skjelbred - 27 Beerens, 14 Stocker, 24 Haraguchi - 11 Kalou.
Trainer: Dardai

  • Personalsituation bei 96: Im Vergleich zum Frankfurt-Spiel hat sich die personelle Situation entspannt. Joselu hat laut Chefcoach Tayfun Korkut seine fiebrige Grippe überstanden und in den beiden jüngsten Trainingseinheiten, die nicht öffentlich waren, einen guten Eindruck hinterlassen. Leonardo Bittencourt drängt nach seiner Sperre wegen einer Gelb-Roten Karte wieder in die Startelf. Den Kader komplettieren Robert Almer, Marius Stankevicius, Leon Andreasen, Miiko Albornoz, Jan Schlaudraff und Edgar Prib. Markus Miller (Aufbautraining), Andre Hoffmann (Trainingsrückstand) und Artur Sobiech (Innenbandanriss im Knie) fehlen weiterhin. Manuel Schmiedebach ist nicht im Kader.
  • Hertha BSC Berlin: Die Ausfallliste ist lang. Änis Ben-Hatira, Ronny (beide Muskelfaserriss), Marius Gersbeck (Trainingsrückstand), Alexander Baumjohann (Kreuzbandriss), Tolga Cigerci (Fuß gebrochen), Julian Schieber (Eingriff am Knie), Marvin Plattenhardt (muskuläre Probleme) und Hajime Hosogai (Fußverletzung) müssen passen. Roy Beerens ist angeschlagen.
  • Statistik: Mit Ron-Robert Zieler im Tor kann den „Roten“ eigentlich nichts passieren: Der 96-Keeper ist in der Bundesliga gegen Hertha BSC ohne Niederlage (drei Siege, zwei Remis). In seinen fünf Duellen kassierte Zieler nur zwei Gegentore. Das Hinspiel gewann 96 am 7. November durch Tore von Jimmy Briand und Hiroshi Kiyotake mit 2:0 im Olympiastadion. Während die „Roten“ seit elf Spielen auf einen Sieg warten, blieben die Berliner in den vergangenen fünf Begegnungen ungeschlagen (drei Siege, zwei Unentschieden). Der neue Trainer Pal Dardai verbuchte 1,75 Punkte pro Spiel – absoluter Bestwert für einen Hertha-Coach.
  • Schiedsrichter: Marco Fritz (Korb).
  • Anstoß: 20.30 Uhr, in der HDI-Arena.
Mehr zum Thema

Hannover 96 Clubchef Martin Kind hat Trainer Tayfun Korkut das Vertrauen für die komplette Saison ausgesprochen. Auch bei einer Niederlage am Freitag gegen den Hertha BSC wird sich die Trainer-Frage nicht stellen.

10.04.2015

Drei Punkte für Hannover 96 sollen am Freitagabend gegen Hertha BSC her – und die Anhänger der „Roten“ sollen dabei helfen. Als „zwölfter Mann“ sollen sie für den entscheidenden Schub in dem Abstiegsduell sorgen.

Norbert Fettback 12.04.2015

Im Abstiegsduell in der HDI-Arena am Freitagabend muss Hertha BSC Berlin auf Marvin Plattenhardt verzichtigen: Vor dem Spiel bei Hannover 96 laboriert der Linksverteidiger an einer Adduktorenzerrung, die er im Heimspiel am vergangenen Wochenende gegen den SC Paderborn (2:0) erlitten hatte.

09.04.2015
10.04.2015
Norbert Fettback 12.04.2015
Norbert Fettback 11.04.2015