Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Testspiel-Schlappe für 96 im Dauerregen
Sportbuzzer Hannover 96 Testspiel-Schlappe für 96 im Dauerregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 16.11.2015
Von Jörg Grußendorf
Testspiel in Minden: Hannover 96 spielt gegen den Zweitligisten Arminia Bielefeld – Erdinc und Bech haben in dieser Szene das Nachsehen. Quelle: Maike Lobback (Team zur Nieden)
Anzeige
Minden

„Für die schwierigen Platzverhältnisse war es ein ordentliches Spiel“, sagte der 96-Coach dennoch, „und insgesamt ein guter Test.“ Das 
96-Tor erzielte Allan Saint-Maximin.

Hannover 96 hat die Länderspielpause zu einem Testspiel gegen den Zweitligisten Arminia Bielefeld in Minden genutzt.

Irgendwie war es im Mindener Weserstadion wie in den Punktspielen der Hannoveraner. 96, von Aushilfskapitän Manuel Schmiedebach aufs Feld geführt, agierte lange sehr harmlos, kam kaum zu Torchancen. Die erste wirklich gute Möglichkeit der „Roten“ hatte Mevlüt Erdinc, da waren allerdings bereits 40 Minuten gespielt – und auch in dieser Szene war es bei dem Stürmer wie immer: Er traf nicht und bleibt weiterhin torlos im 96-Dress. Nach einer knappen Stunde musste Erdinc ausgewechselt werden. „Mevlüt hatte muskuläre Probleme“, sagte Frontzeck, „wahrscheinlich ein Krampf. Da wollten wir kein Risiko eingehen.“

Anzeige

Philipp Tschauner springt in die Bresche

Sonst kann sich 96 meistens bei Ron-Robert Zieler bedanken (der 26-Jährige weilt bei der deutschen Nationalmannschaft), dass zumindestens hinten lange die Null steht – diesmal sprang sein Vertreter Philipp Tschauner in die Bresche. Der Ersatzkeeper parierte mehrmals hervorragend und verhinderte eine höhere Niederlage. Zweimal musste er vor 2000 Zuschauern dennoch hinter sich greifen. Samir Benamar (68. Minute) und Tom Schütz (75.) drehten mit ihren Treffern aus einem 0:1-Rückstand durch Saint-Maximin (51.) ein 2:1 und machten damit den Sieg für die Arminia perfekt.

Ein wenig Aufregung gab es nach Spielschluss, als etwa 70 Fans auf den Rasen drängten. Passiert ist aber nichts. Zwischen 96 und Arminia gibt es eine Fanfreundschaft.

Nicht mitgefahren gen Westen waren Christian Schulz und Marcelo – die beiden Innenverteidiger absolvierten eine individuelle Übungseinheit. Für die gesamte Mannschaft steht heute (10 Uhr) Training an. Morgen ist frei.

Hannover 96: Tschauner – Sorg, Felipe, Anton (62. Hoffmann), Rankovic - Güselam, Schmiedebach (62. Hirsch)– Bech (62. Klaus), St-Maximin (62.  Feierabend), Karaman (76. Langer) – Erdinc (55. Bähre).

Albornoz auf WM-Kurs

90 Minuten auf der Ersatzbank: Miiko Albornoz ist der Fußball-WM 2018 mit der chilenischen Nationalmannschaft einen kleinen Schritt näher gekommen. Nach dem 1:1 gegen Kolumbien – das chilenische Tor erzielte Arturo Vidal von Bayern München – liegen die Chilenen mit zwei Siegen und einem Remis auf WM-Kurs. Albornoz verfolgte die Partie 90 Minuten von der Bank aus, 96-Trainer Michael Frontzeck wird das nicht unlieb gewesen sein. Kommenden Dienstag steht die Partie in Uruguay auf dem Programm, danach fliegt Albornoz zurück nach Hannover.
Die beiden 96-Japaner Hiroshi Kiyotake und Hiroki Sakai standen beim 3:0-Erfolg ihrer Nationalmannschaft gegen Singapur in der Startelf. Kiyotake, der am Donnerstag 26 Jahre alt geworden war, wurde nach 74 Minuten ausgewechselt, Sakai spielte als Rechtsverteidiger durch. Dienstag spielt Japan gegen Kambodscha.

hr

Heiko Rehberg 15.11.2015
Hannover 96 Leon Andreasen im Interview - "Ich habe immer noch Schmerzen."
14.11.2015