Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover 96 Zieler ist Löws 50. Debütant
Sportbuzzer Hannover 96 Zieler ist Löws 50. Debütant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 10.11.2011
Ron-Robert Zieler spielt am Freitag erstmals im Nationalteam. Quelle: dpa
Anzeige
Kiew

Der junge Torwart ist als Debütant gleich ein Jubilar. Als 50. Fußball-Profi kommt Ron-Robert Zieler an diesem Freitag im neuen EM-Stadion in Kiew zu seinem ersten Länderspiel unter Bundestrainer Joachim Löw. „Ich versuche, alles zu geben“, umriss der Keeper von Hannover 96 in der Kurzdarstellung sein Ziel für die ersten Minuten im Trikot der deutschen Nationalmannschaft.

Sieben Monate vor Beginn der Europameisterschaft 2012 soll Zieler 45 Minuten gegen die Ukraine auf jeden Fall vorspielen. Für Löw gehört der 22-Jährige zu jener neuen, gut ausgebildeten Torwart-Generation, die es so vor einigen Jahren noch nicht gegeben habe.

Anzeige

„Da hat sich einiges geändert“, bewertete DFB-Chefcoach Löw die veränderte Job-Beschreibung für professionelle Ballfänger, die es im Leistungsfußball weit bringen können. Mitspielen, weit aus dem Tor eilen, Strafraumbeherrschung - auch im Training gegen die Özils, Khediras, Podolskis und Co. bestätigte Zieler, dass sein Spiel den Anforderungen von Löw entspricht. „Das Torhüterspiel ist ganz anderes geworden als vor zehn Jahren“, betonte der Bundestrainer.

Der gebürtige Kölner Zieler, der heute noch ganz gerne kölsche Musik hört, hat ein wenig auch das Glück des spätgeborenen Torwart-Talents. Und er hat das Glück, am richtigen Platz, zur richtigen Zeit die richtigen Förderer gehabt zu haben. Mirko Slomka, der Coach von Hannover 96, lockte den fünf Jahre bei Manchester United ausgebildeten Jungprofi zurück nach Deutschland und stellte Zieler im Januar diesen Jahres erstmals in der Liga in den Kasten.

Slomka und ein Torwart-Ausnahmetalent, diese Geschichte hat es schon einmal gegeben: Vor fünf Jahren hatte der Trainer, damals noch bei Schalke 04 unter Vertrag, einen gewissen Manuel Neuer als 20-Jährigen zur Nummer 1 bestimmt. Dieser Neuer ist jetzt mit 25 unumstritten der beste Keeper des Landes und einer der besten der Welt. Der zweite Coup gelang Slomka nun mit Zieler. Nach nur 27 Erstligaeinsätzen wird er Nationalkeeper. „Er wird dort eine Menge lernen und mitnehmen“, sagte sein Clubtrainer zu Zielers Neuaufnahme in den Kreis der deutschen Elitekicker.

"Man merkt, dass er eine sehr gute Ausbildung genossen hat in England“, sagte Löw über den EM-Kandidaten Zieler. Der dritte Torhüterposten bei der EM-Endrunde im kommenden Sommer in Polen und der Ukraine ist nach dem langen Verletzungsausfall von René Adler vakant. Neben Zieler haben es auch die ebenfalls jungen Torhüter Marc-André ter Stegen (Gladbach), Oliver Baumann (Freiburg) und Kevin Trapp (Kaiserslautern) in den Dunstkreis der Nationalelf geschafft. „Große Unterschiede sehe ich vielleicht auch noch nicht“, bemerkte Löw beim Niveauvergleich.

Dennoch hat sich Zieler, U 19-Europameister 2008, einen gewissen Vorteil erarbeitet. „Er wirkt sehr reif und erfahren“, sagte der Bundestrainer. Zielers jüngste Wackler änderten Löws grundsätzliche Bewertung nicht. „Für mich ist das okay“, Fehler würden auch mal dazu gehören, kommentierte Zieler den überraschenden Rüffel von Slomka für den Torwart-Auftritt gegen Schalke (2:2). Eine Entscheidung für den dritten EM-Torwart nach Neuer und den Bremer Tim Wiese fällt ohnehin erst später. „Da können wir ja bisschen abwarten“, meinte Löw.

dpa

Mehr zum Thema

Am Freitagabend in Kiew, wahrscheinlich um 21.45 Uhr, vielleicht auch schon eine Stunde vorher, wird sich Ron-Robert Zielers Leben verändern. Bislang ist er der Torwart des Fußball-Bundesligisten Hannover 96. Spätestens mit Beginn der 2. Halbzeit des Test-Länderspiels der deutschen Nationalmannschaft in der Ukraine wird Zieler zum Nationaltorwart.

Heiko Rehberg 09.11.2011

Ron-Robert Zieler sieht bei den Gegentoren unglücklich aus - und dennoch wird der 96-Torwart zum Retter. Dass Zieler die Nummer 1 des Landes in der Ukraine vertreten darf, ist unterm Strich kein Zufall.

Heiko Rehberg 07.11.2011

Joachim Löw plant für die letzten Länderspiele des Jahres die Premiere für den gemeinsamen Auftritt von Mesut Özil und Mario Götze in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Zudem kündigte der DFB-Chefcoach bereits das Nationalmannschafts-Debüt für Hannovers Torhüter Ron-Robert Zieler an.

06.11.2011
06.11.2011
Volker Wiedersheim 20.10.2011
Norbert Fettback 07.10.2011