Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover Indians Indians geht die Puste aus
Sportbuzzer Hannover Indians Indians geht die Puste aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 05.12.2009
Von Björn Franz
Auf und davon: Indians-Spieler Christoph Koziol (links) entwischt dem Ravensburger Ben Thomson.
Auf und davon: Indians-Spieler Christoph Koziol (links) entwischt dem Ravensburger Ben Thomson. Quelle: Florian Petrow
Anzeige

Spätestens in der Schlussphase des 2. Drittels hatten die Fans des EC Hannover Indians ihren Liebling des Abends gefunden. Zwei Minuten lang musste ihre Mannschaft im Zweitliga-Eishockeyspiel gegen den EV Ravensburg mit zwei Spielern weniger überstehen. Und die Gäste versuchten alles, um angesichts eines 0:2-Rückstands zurück in die Partie zu kommen. Doch was immer die Profis des Tabellenvierten in diesen zwei Minuten auch anstellten, wohin auch immer sie zielten – Thomas Ower war schon da. Doch letztlich konnte auch eine überragende Leistung des Torhüters am Freitagabend vor 3864 Zuschauern nicht verhindern, dass die Gäste die Partie im Schlussabschnitt doch noch drehten und die Indians mit einer 2:4 (2:0, 0:1, 0:3)-Niederlage vom Eis gehen mussten.

Dabei hatte es lange so ausgesehen, als sollte der Aufsteiger wie unlängst schon beim 4:1-Sieg über München erneut eines der Spitzenteams der 2. Liga besiegen können. Die wegen der Sperren von Torben Saggau und DJ Jelitto sowie der Verletzung von Brian Phillips lediglich mit drei Blöcken angetretenen Hannoveraner waren zwei Drittel lang mindestens ebenbürtig und hatten zunächst auch das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite. So segelte bei der frühen Führung durch Brad Bagu ein verdeckter, aber keineswegs harter Handgelenkschuss an Freund und Feind vorbei ins Netz hinter dem ehemaligen Indians-Keeper Christian Rohde. Auf der anderen Seite landete der Puck dagegen kurz darauf bei einem Schuss von Michal Vasicek (12. Minute) am Pfosten. Und wer weiß, wie die Partie ausgegangen wäre, wenn Kyle Doyle zu Beginn des Mittelabschnitts zum vielleicht vorentscheidenden 3:0 ins Tor getroffen hätte?

Doch so gingen den Indians nach und nach die Kräfte aus, zumal sie sich die eine oder andere unnötige Strafzeit leisteten. Letztlich konnte so nicht einmal der überragende Ower verhindern, dass sich die immer stärker werdenden Gäste die drei Punkte noch sicherten. Doch die Messlatte für den von den Hannover Scorpions ausgeliehenen Youri Ziffzer, der am Freitag mit Applaus begrüßt wurde und der am Sonntag in Landshut sein Debüt geben wird, legte er ziemlich hoch.

Tore: 1:0 (4:51) Bagu (Anderson), 2:0 (16:00) Chamberlain (Doyle, Atherton bei 5–4), 2:1 (38:27) Boon (Kostyrev, Samendinger), 2:2 (41:25) Boon (Busch, Slavetinsky bei 5–4), 2:3 (51:49) Oravec (Slavetinsky, Kruck), 2:4 (59:15) Kruck (Oravec bei 5–6)

Strafminuten: Hannover 12, Ravensburg 12

Beste Hannoveraner: Thomas Ower, Kyle Doyle, Nick Martens

Nächstes Spiel: Landshut Cannibals – Indians (Stg., 18 Uhr).