Menü
Anmelden
Wetter heiter
35°/ 18° heiter
Sportbuzzer Hannover Scorpions
Ein bisschen Ernüchterung machte sich breit. Die Eishockey-Oberligisten Hannover Indians und Hannover Scorpions hoffen zur finanziellen Absicherung des Spielbetriebs der kommenden Saison auf Unterstützung vonseiten der Politik. Doch offenbar können sie darauf nicht so richtig zählen - zumindest nach aktuellem Stand.
Die Hannover Indians haben keine Lizenz für die Oberliga bekommen. Die endgültige Entscheidung darüber fällt das DEB-Spielgericht am 20. August. Gehen die Indians runter, könnte es einen Dominoeffekt geben. Mehrere Vereine denken über einen Rückzug in die Regionalliga nach - darunter die Scorpions.
Am Samstag können Freiwillige von 11.00 bis 16.00 Uhr am Pferdeturm ihr Blut spenden. Mit dabei werden auch Profis der Hannover Indians sein. Die Scorpions haben unterdessen drei Abgänge vermeldet. 
Die Eishockey-Oberligisten haben Planungssicherheit: Der DEB hat den Rahmenterminkalender verschickt, losgehen soll die Saison am 16. Oktober. Der Plan enthält für die Hannover Scorpions und Indians allerdings auch einen Haken. Schon zwei Tage nach dem Ende der Hauptrunde sollen die Play-offs beginnen.
Bei den Kassel Huskies wollten sie ihn nicht mehr, in Hannover empfangen sie ihn mit offenen Armen: Eishockey-Oberligist Hannover Scorpions hat den 32-jährigen Alexander Heinrich unter Vertrag genommen - und Andy Reiss hat dabei eine nicht unwichtige Rolle gespielt.
Die Hannover Scorpions treiben die Personalplanungen für die kommende Saison weiter voran. Die Stürmer Patrick Schmid und Ralf Rinke haben Verträge für eine weitere Spielzeit unterschrieben. Außerdem hat der Eishockey-Oberligist den Verkauf von Atemschutzmasken gestartet. 
Die Abwehrspieler Andy Reiss und Robert Peleikis haben ihre Verträge bei den Hannover Scorpions verlängert.  Auch die Hannover Indians verlängern mit einem Verteidiger, Urgestein Armin Finkel schnürt seine Schlittschuhe weiterhin am Pferdeturm.
Lange blieb es ruhig bei den Hannover Scorpions - jetzt hat der Eishockey-Oberligist seine wichtigsten Personalien festgezurrt. Tobias Stolikowski bleibt Trainer und übernimmt in Personalunion den Managerjob. Auf der Torhüterposition gelang den Scorpions ein Paukenschlag.
"Wir sind noch nicht so weit, aber wir sehen das entspannt", sagt Sportchef Eric Haselbacher mit Blick auf den Fortschritt der Personalplanungen bei den Hannover Scorpions. Fest steht bislang einzig der Abgang von Enrico Salvarani. Mit seinem Torhüterkollegen Ansgar Preuß plant der Klub jedoch.
"Mellendorf, ein kleiner Standort, und plötzlich spielst du gegen die Großen aus Köln, Berlin oder München." Kevin Gaudet blickt voller Dankbarkeit auf die Zeit beim ESC Wedemark, aus dem später die Hannover Scorpions, zurück. Der SPORTBUZZER hat sich mit dem 56-jährigen Kanadier unterhalten.