Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover Scorpions Auswärtssieg für die Scorpions
Sportbuzzer Hannover Scorpions Auswärtssieg für die Scorpions
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:46 12.12.2009
Freude nach dem Abpfiff: Klaus Kathan (links), Torhüter Levent Szuper (Mitte) und Sascha Goc feiern den Sieg in Hamburg.
Freude nach dem Abpfiff: Klaus Kathan (l.), Torhüter Levent Szuper (Ungarn, M.) und Sascha Goc feiern den Sieg in Hamburg. Quelle: ddp
Anzeige

Die Fahrt auf der Überholspur in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) geht für die Hannover Scorpions weiter. Am gestrigen Freitagabend gewann das Team von Trainer Hans Zach mit 5:4 (1:2, 2:1, 2:1) bei den Hamburg Freezers und sicherte sich mit diesem fünften Sieg auf fremdem Eis in Serie die nächsten Punkte für die Aufholjagd in Richtung Play-off-Plätze. Allerdings verletzte sich Patrick Köppchen am Kopf – ob der Scorpions-Verteidiger am Sonntag in Wolfsburg wird spielen können, ist ungewiss.

Die Marschroute, die Zach seinen Spielern mit auf den Weg gegeben hatte, war klar: Sie sollten schießen, schießen und nochmals schießen. Denn im Freezers-Tor stand in Domenic Bartels ein Goalie, der erst sein 2. Spiel in der DEL machte. Die eigentliche Nummer 1, Jean-Marc Pelletier, ist verletzt, Stellvertreter Martin Fous überzeugte zuletzt nicht.

Es dauerte bis zur 10. Minute, ehe der 19-Jährige im Freezers-Tor zum ersten Mal geschlagen war: Thomas Dolak zog ab und traf ins obere Eck. Dennoch mussten die Gäste mit einem Rückstand in die Drittelpause gehen. Beim 1:1 durch Elia Ostwald wehrte Scorpions-Schlussmann Travis Scott, der dieses Mal den Vorzug vor Levente Szuper erhielt, zunächst den Schuss von John Tripp ab. Ostwald hatte keine Mühe, den Abstauber zu verwandeln. Pech spielte dann beim 1:2 die entscheidende Rolle: Ein Schuss von Freezers-Stürmer Alexander Barta landete am Pfosten, von dort prallte der Puck an das Visier von Scorpions-Profi Nikolaus Mondt und von dort ins Tor.

Von da an hieß das Spielchen: Führung Freezers, Ausgleich Scorpions: Klaus Kathan mit seinem 7. Saisontor, erneut Dolak und Andy Reiss glichen die Tore durch Barta und Kimmo Kuhta bis acht Minuten vor Ende der Partie jeweils aus. Und dann tat sich für die Gäste die große Chance zum Sieg auf: Tripp erhielt nach einem unnötigen Foul an Köppchen, der sich in dieser Szene verletzte, eine Matchstrafe, der ein fünfminütiges Überzahlspiel folgte. Rainer Köttstorfer war es schließlich, der die Chance nutzte und von der Blauen Linie den Siegtreffer erzielte.

Tore: 0:1 (9:44) Dolak (Reiss, Vikingstad bei 5–4), 1:1 (12:58) Ostwald (Tripp, Loppi), 2:1 (15:47) Barta (Fortier, Kuhta bei 5–4), 2:2 (29:48) Kathan (Mondt, Wolf), 3:2 (35:27) Barta (Ratchuk, Wilm bei 5–4), 3:3 (39:07) Dolak (Vikingstad, S. Goc), 4:3 (45:28) Kuhta (Fortier, Wilm), 4:4 (51:14) Reiss (S. Goc, Dolak), 4:5 (56:29) Köttstorfer (Brimanis, Herperger bei 5–4)

Zuschauer: 5822

Strafminuten: Hamburg 13 plus Matchstrafe Tripp, Hannover 8

Beste Hannoveraner: Thomas Dolak, Sascha Goc, Andy Reiss

Nächstes Spiel: Wolfsburg – Hannover (Stg., 14.30 Uhr).

Mehr zum Thema

Die Hannover Scorpions spielen am Wochenende zweimal auswärts: Am Freitag geht es in Hamburg aufs Eis, am Sonntag in Wolfsburg. Spätestens am Sonntag soll dann Neuzugang Travis Scott seine Chance im Tor bekommen.

Jörg Grußendorf 10.12.2009

Der Kapitän der Hannover Scorpions, Tino Boos, kann für sechs Wochen nicht spielen. Er wurde am Knie operiert.

09.12.2009

Die Hannover Scorpions feierten am Sonntag vor etwa 4200 ihren ersten Heimsieg seit Mitte Oktober. In 30 Sekunden holten sie einen 0:2-Rückstand gegen die Krefeld Pinguine auf - und gewannen 5:2.

Björn Franz 07.12.2009