Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hannover Scorpions Publikumsliebling Andy Reiss geht zu den Augsburger Panthern
Sportbuzzer Hannover Scorpions Publikumsliebling Andy Reiss geht zu den Augsburger Panthern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:28 05.06.2013
Von Carsten Schmidt
Scorpions-Verteidiger Andy Reiss verlässt nach zehn Jahren die Hannover Scorpions. Quelle: zN
Hannover

Hannover ohne 96 – das ist doch undenkbar? Nicht bei den Scorpions in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL): Deren Nummer 96, Andy Reiss, verabschiedet sich aus Niedersachsen und läuft von der Saison 2013/2014 an für den Erstligakonkurrenten Augsburger Panther auf.
Reiss ist die Entscheidung, die neue Herausforderung im bayerischen Schwaben zu suchen, nicht leicht gefallen. „Ich bin ein Hannoveraner“, sagt der 26-Jährige, der das Eishockeyspielen am Pferdeturm  beim EC Hannover gelernt hat – dort waren auch sein Vater Siggi und Bruder Danny tätig gewesen. Schon 2002 mit 16 Jahren spielte der Verteidiger erstmals für die Scorpions in der DEL und war dort mit Ausnahme der Spielzeit 2003/2004 (Oshawa Generals in Kanada) bis heute tätig. „Es waren zehn wundervolle Jahre“, resümiert Reiss – mit dem Höhepunkt 2010, als er zur Meistermannschaft der Scorpions gehörte.

In jüngster Zeit schien Reiss nach einer aufgrund von Krankheiten nicht optimalen Saison 2012/2013 – wie er selbst einräumt – allerdings nur noch bei den Fans hoch im Kurs zu stehen. „Die Scorpions haben mir kein Angebot für 2013/2014 gemacht“, sagt Reiss und ergänzt, dass die Augsburger sich dagegen richtig um ihn bemüht hätten – insbesondere Trainer Larry Mitchell und Kotrainer Greg Thomson, beide früher im hannoverschen Eishockey tätig. „Ich will in Augsburg wieder an meine früheren Leistungen anknüpfen“, sagt Reiss, der 2008 immerhin den Sprung in die deutsche Nationalmannschaft geschafft hatte.

David Elbert, Pressesprecher der Scorpions, räumt ein, dass Augsburg mit seiner Offerte an Reiss schneller gewesen sei als der hannoversche Erstligist. „Andy Reiss verlässt uns auf eigenen Wunsch, weil er einen Tapetenwechsel wollte“, sagt er. Über weitere Abgänge und mögliche Neuzugänge wollte sich Elbert noch nicht äußern. „Wir stellen jetzt die neue Mannschaft zusammen, Namen gibt es frühestens im Mai nach dem Play-off-Finale in der DEL.“

Der Artikel wurde aktualisiert.

Der Artikel wurde aktualisiert.

Hannover Scorpions „Tag des hannoverschen Eishockeys“ - Scorpions und 
Indians sagen Tschüs

Richtig feiern konnte am „Tag des hannoverschen Eishockeys“ insbesondere der Nachwuchs. Die Schüler der Langenhagen Jets bejubelten am Freitag einen 6:3-Erfolg über die Hamburg Crocodiles und genossen ihren ersten Auftritt in der riesigen TUI Arena.

05.06.2013

Wer bleibt, wer geht? Nach dem Verpassen der Play-offs wird es bei den Hannover Scorpions einige Veränderungen geben.

Björn Franz 11.03.2013

Die Hannover Scorpions haben den Sprung in die Play-offs der Deutschen Eishockey-Liga verpasst. Der eine Punkt, den sich die Mannschaft von Trainer Igor Pavlov durch die 5:6-Niederlage nach Verlängerung bei den Krefeld Pinguinen sicherte, reichte nicht mehr, um unter die ersten zehn Tabellenplätze zurückzukehren.

Björn Franz 13.03.2013