Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
TSV Hannover-Burgdorf Hannover-Burgdorf spielt gegen Hildesheim vor Rekordkulisse
Sportbuzzer TSV Hannover-Burgdorf Hannover-Burgdorf spielt gegen Hildesheim vor Rekordkulisse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:25 09.12.2011
Von Uwe Kranz
Volle Halle – glückliche Funktionäre: Beim Bundesliga-Derby ist die TUI Arena noch besser besetzt als bei der DHB-Pokal-Partie 2003 zwischen der TSV Burgdorf und TuSEM Essen.
Volle Halle – glückliche Funktionäre: Beim Bundesliga-Derby ist die TUI Arena noch besser besetzt als bei der DHB-Pokal-Partie 2003 zwischen der TSV Burgdorf und TuSEM Essen. Quelle: Ulrich zur Nieden
Anzeige
Hannover

Der erste Akt der Zusammenarbeit von Papenburg mit dem Burgdorfer Mäzen Bernd Gessert ist also schon vor dem Anpfiff ein Erfolg. „Ich habe Bernd Gessert gesagt: Handball hat eine Zukunft in Hannover“, sagt der Halleneigner und plant mit den Burgdorfern gleich die nächsten Schritte. Die Spiele gegen den THW Kiel und den SC Magdeburg im Frühjahr 2012 sollen in die TUI Arena verlegt werden. „Das macht für mich Sinn“, sagt Gessert. „Magdeburg bringt viele Fans mit, und Kiel will jeder sehen.“ Von der Akzeptanz dieser beiden Partien bei den hannoverschen Handballfans soll die weitere Zusammenarbeit abhängig gemacht werden.

Nach mehreren meist mäßig erfolgreichen Versuchen, die HSG Nordhorn, GWD Minden-Hannover oder Eintracht Hildesheim als Heimteam aus der Handball-Bundesliga in der Arena anzusiedeln, hatte Papenburg mit Gessert und dem Derby der TSV gegen Hildesheim einen neuen Anlauf gestartet. „Und wenn jetzt mit einem Mal mehr als 8000 Leute kommen, das reizt ihn schon“, sagt der Burgdorfer Mäzen über den Bauunternehmer.

Zwar sei für ihn zurzeit die Deutsche Eishockey-Liga (DEL) mit den Hannover Scorpions der Schwerpunkt, sagt Papenburg, aber Handball habe in Hannover Tradition, „und über den Europapokal wird der Sport noch interessanter“. Eine weitere Zusammenarbeit könne er sich deshalb „schon vorstellen. Wenn Hannover Handballspiele in der Arena sehen will, gibt es Möglichkeiten.“ Gessert bewertet das ähnlich: „Wir probieren das jetzt aus, und dann sehen wir weiter“, sagt er.

Allerdings, und da sind sich beide sicher, müssten für einen dauerhaften Umzug der TSV die Zuschauerzahlen auch anhaltend so hoch sein wie am Freitag. „Dafür müssen wir erst mal wieder besser spielen“, sagt Gessert. Eine gute Leistung im Derby könnte sich somit doppelt auszahlen. Zwei Punkte wären für die Situation der Burgdorfer in der Tabelle eminent wichtig – ein begeisterndes Spiel mit einem Sieg gegen den Nachbarn würde vielleicht einige der zahlreichen Zuschauer animieren, vielleicht schon gegen Flensburg (21. Dezember) wiederzukommen. Dann wird wieder in der AWD-Hall gespielt – zumindest bis auf Weiteres.

Die Abendkassen der TUI Arena öffnen am Freitagabend um 18.15 Uhr. Tickets waren am Donnerstag noch in allen Kategorien erhältlich.

Mehr zum Thema

Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf hofft im Derby gegen Eintracht Hildesheim am Freitag auf einen Zuschauerrekord. Für das Spiel der beiden niedersächsischen Handball-Vereine in der TUI-Arena wurden bislang 8380 Karten verkauft.

08.12.2011

Turbulente Tage bei der TSV Hannover-Burgdorf. Wo geht es hin mit dem Handball-Bundesligisten in dieser Saison? Die Europapokalteilnahme ist ebenso möglich wie ein unspektakulärer Platz im Mittelfeld oder sogar Abstiegskampf bis zum Schluss.

06.12.2011

Am Sonnabendabend hat TSV Hannover-Burgdorf gegen die HSG Wetzlar gewonnen. Locker und leicht strebte das Team von Trainer Christopher Nordmeyer dem 30:24-Erfolg entgegen und verabschiedete sich damit vorerst aus der Abstiegszone.

Uwe Kranz 13.11.2011