Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fußball-EM 2012 Bach und Zwanziger gegen EM-Boykott
Sportbuzzer Themen Fußball-EM 2012 Bach und Zwanziger gegen EM-Boykott
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:16 30.04.2012
Foto: Theo Zwanziger hat sich vehement gegen einen Boykott der Fußball-Europameisterschaft ausgesprochen.
Theo Zwanziger hat sich vehement gegen einen Boykott der Fußball-Europameisterschaft ausgesprochen. Quelle: dpa
Anzeige
Frankfurt/Main

„Boykotte haben sich in der Vergangenheit immer als ebenso sinn- wie erfolglos erwiesen. Alle Verantwortlichen haben das inzwischen erkannt“, sagte Bach am Montag dem Radiosender hr-INFO.

Der Chef des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und Vizepräsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) betonte, der Sport müsse „politisch neutral“ sein. Nur dann könne er dazu beitragen, dass nicht Mauern gebaut, sondern Brücken errichtet würden. Ohne politische Neutralität würde der Sport zwischen den Fronten zerrieben werden“, sagte Bach.

Auch Zwanziger, Mitglied im Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union (UEFA), lehnt einen Boykott ab. „Eine Absage ist keine Alternative, damit haben wir in der Vergangenheit bei anderen Ereignissen überhaupt nichts erreicht. Das ist reiner Populismus“, sagte Zwanziger dem Sender.

„Wir treten ein für Rechtstaatlichkeit und Demokratie, und dann müssen wir das überall tun, wo wir hingehen“, meinte Zwanziger. Die deutsche Nationalmannschaft habe die Verpflichtung, das in der Ukraine zu tun. Er ermunterte die Spieler, sich zu den Menschenrechtsverletzungen zu äußern. „Das erwarten wir von einem mündigen Staatsbürger, der Fußball spielt“, erklärte Zwanziger. 

dpa

Mehr zum Thema
Deutschland / Welt Gastgeber vor diplomatischem Fiasko - Merkel droht mit EM-Boykott in der Ukraine

Bundeskanzlerin Angela Merkel erwägt einen politischen Boykott der Fußball-Europameisterschaft in der Ukraine durch das Bundeskabinett. Sollte die inhaftierte Oppositionspolitikerin Julia Timoschenko bis zum Beginn der EM in sechs Wochen nicht freigelassen werden, wolle Merkel ihren Ministern empfehlen, den Spielen fernzubleiben, berichtete der „Spiegel“.

30.04.2012
Deutschland / Welt Freilassung Timoschenkos gefordert - Merkel erwägt politischen EM-Boykott

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erwägt einen politischen Boykott der Fußball-EM in der Ukraine. Der Besuch von Fußball-Spielen durch Regierungsmitglieder soll angeblich an die Freilassung der verurteilten ukrainische Oppositionspolitikerin Julia Timoschenko geknüft werden.

29.04.2012

Im Zentrum von Kiew zeigt ein digitaler Countdown an, wie viele Tage noch bis zur Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine verbleiben. Am Freitag sind es 42 – exakt sechs Wochen.

26.04.2012
Deutschland / Welt Gastgeber vor diplomatischem Fiasko - Merkel droht mit EM-Boykott in der Ukraine
30.04.2012
Deutschland / Welt Freilassung Timoschenkos gefordert - Merkel erwägt politischen EM-Boykott
29.04.2012