Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Fußball-EM 2012 Das verflixte zweite Spiel
Sportbuzzer Themen Fußball-EM 2012 Das verflixte zweite Spiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:44 13.06.2012
Von Heiko Rehberg
Bedient: Joachim Löw und Mesut Özil bei der Niederlage gegen Serbien 2010.
Bedient: Joachim Löw und Mesut Özil bei der Niederlage gegen Serbien 2010. Quelle: dpa
Anzeige
Danzig/Charkow

In Abwandlung eines bekannten Werbespruchs muss es am Mittwoch heißen: „Wir können alles – bis auf das zweite Spiel.“ Das zweite Spiel bei einem großen Fußballturnier ist keine deutsche Spezialität, was mit Blick auf die EM-Partie gegen die Niederlande keine gute Nachricht ist. Bei der WM vor zwei Jahren legte die deutsche Mannschaft in Südafrika einen Traumstart hin, besiegte Australien mit 4:0 und verlor anschließend gegen Serbien mit 0:1, inklusive Platzverweis für Miroslav Klose und verschossenem Elfmeter von Lukas Podolski.

Bei der EM 2008 verlief der Einstieg mit einem 2:0 gegen Polen ebenfalls reibungslos, aber auch beim Turnier in Österreich und der Schweiz folgte im zweiten Spiel ein 1:2, damals gegen Kroatien.

Diese Startaufstellung wird Joachim Löw am Mittwoch voraussichtlich für das zweite EM-Gruppenspiel gegen die Niederlande auflaufen lassen.

Der eine oder andere spricht bereits vom „Fluch des zweiten Spiels“. Bundestrainer Joachim Löw kann damit nichts anfangen, hat aber im Vorfeld der Partie gegen die Niederlande darauf hingewiesen, dass sich seine Mannschaft durch diese Niederlagen bei den beiden vergangenen Turnieren immer in Schwierigkeiten gebracht hat und das dritte Gruppenspiel – gegen Österreich 2008 (1:0) und Ghana 2010 (1:0) – dadurch stets zu einer zittrigen Angelegenheit wurde.

Beim bislang letzten Titelgewinn 1996 in England verlief das zweite Spiel mit dem 3:0 gegen Russland noch reibungslos. Doch seitdem hakt es regelmäßig im zweiten Versuch; lediglich einmal, bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land 2006, gab es mit dem 1:0 gegen Polen noch einen Sieg zu bejubeln. Tiefpunkt der trostlosen zweiten Gruppenspiele war vor acht Jahren in Portugal das 0:0 gegen Lettland.

Es gäbe also gute Gründe, statt mit dem zweiten gleich mit dem dritten Gruppenspiel weiterzumachen, aber es gibt auch Hoffnung. Bei den vergangenen beiden Turnieren waren die Gegner Kroatien und Serbien, die Niederländer spielen aber mit Robben statt mit Robbenovic und mit van Persie und nicht mit Persievic.

Und dann ist da noch die EM 1980. Damals holte Deutschland den zweiten Titel. Im zweiten Gruppenspiel gab es einen 3:2-Sieg. Gegner damals: die Niederlande.

Die zweiten deutschen Gruppenspiele nach 1996 im Überblick:

WM 1998: Jugoslawien 2:2

EM 2000: England 0:1

WM 2002: Irland 1:1

EM 2004: Lettland 0:0

WM 2006: Polen 1:0

EM 2008: Kroatien 1:2

WM 2010: Serbien 0:1

Mehr zum Thema
Fußball-EM 2012 Deutschland gegen Niederlande - Auf diese Zweikämpfe kommt es an

Wie kann Arjen Robben aus dem Spiel genommen werden? Was mag Robin van Persie partout nicht? Warum könnte es für Mark van Bommel schwierig werden? Antworten auf diese und weitere wichtige Fragen vor dem deutschen Spiel.

Heiko Rehberg 13.06.2012
Fußball-EM 2012 Deutschland gegen Niederlande - Ein Klassiker in vier Akten

Deutschland gegen die Niederlande: In diesen Vergleichen ging es in der Vergangenheit oft richtig zur Sache. Die Zeiten haben sich ein wenig geändert - inzwischen ist auch Respekt mit im Spiel.

Heiko Rehberg 15.06.2012
Fußball-EM 2012 Spiel gegen die Niederlande - Der unberechenbare Löw

Der Bundestrainer ist immer für Überraschungen gut. Gegen Portugal bot er Hummels und Gomez in der Startelf auf. Auch für das zweite EM-Spiel der deutschen Mannschaft könnte Löw wieder etwas in petto haben.

Heiko Rehberg 15.06.2012
Fußball-EM 2012 Deutschland gegen Niederlande - Auf diese Zweikämpfe kommt es an
Heiko Rehberg 13.06.2012
12.06.2012