Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Olympia 2012 Schwimmer fürchten Entenklo
Sportbuzzer Themen Olympia 2012 Schwimmer fürchten Entenklo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:38 08.08.2012
Deutsche Schwimmer fürchten das Wasser. Grund: Der Serpentine Lake im Hyde Park ist mit Tierexkrementen durchsetzt. Quelle: dpa
Anzeige
London

So sammelte sich in der Badehose von Topfavorit Thomas Lurz nach einer halben Stunde im Wasser der Dreck. Beim einzigen Training vor den beiden 10-Kilometer-Rennen bestätigten sich gestern die Befürchtungen der olympischen Testwettbewerbe. „Das hier ist ein Entenklo“, sagte Nikolai Evseev, Trainer und Ehemann von Angela Maurer, in London und hatte auch „Läuse“ ausgemacht.

Keine 24 Stunden vor dem Rennen der 37-jährigen Mainzerin im Serpentine Lake rümpften einige die Nase im sonst so idyllischen Hyde Park. Evseev wusste zudem von Ausschlag bei einer Schweizerin zu berichten. Ehefrau Angela musste derweil ihr Training wegen eines Schwans auf der Strecke kurz unterbrechen. „Die sind ja nicht ganz ungefährlich, die Viecher“, sagte sie. Ganz und gar Polizistin ließ sie sich davon aber nicht beeindrucken.

Anzeige

Topfavorit Lurz soll morgen den Schwimmern endlich die erste deutsche Medaille dieser Spiele bescheren. Gestern nach dem Training duschte er sich sofort ab, um keinen Durchfall zu riskieren. In seiner Badehose hatte sich dunkler Dreck abgelagert. „Schaut mal“, sagte er und zeigte auf Sedimente von Algen und Tierkot.

dpa

08.08.2012
08.08.2012
09.08.2012