Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Olympia 2012 Zwei deutsche Reiter im Einzel-Finale
Sportbuzzer Themen Olympia 2012 Zwei deutsche Reiter im Einzel-Finale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 06.08.2012
Zwei deutsche Springreiter haben das Einzelfinale im Springreiten erreicht. Quelle: dpa
London

Als die britischen Springreiter ihr olympisches Gold feierten, waren die Deutschen nur noch Zuschauer. „Es ist hart, da zuzugucken“, gab Bundestrainer Otto Becker zu. Es war nach dem überraschenden Aus seiner Equipe im Team-Wettbewerb nur ein schwacher Trost für ihn, dass in London immerhin zwei seiner Reiter das Einzel-Finale erreichten: Marcus Ehning mit Plot Blue und Meredith Michaels-Beerbaum mit Bella Donna. Nicht mehr dabei ist hingegen Janne-Friederike Meyer mit Lambrasco.

„Sie haben ihre Klasse bestätigt, aber das hilft uns jetzt auch nicht mehr“, sagte Becker, dem es am Montag „noch beschissener als gestern“ ging. „Die Stimmung war schon gedrückt“, berichtete er von der Atmosphäre in seinem Team, das als einer der Favoriten angereist war und frühzeitig scheiterte. „Wir haben uns später am Abend im olympischen Dorf getroffen und darüber gesprochen“, sagte Becker.

Am Mittwoch wollen die beiden verbliebenen deutschen Reiter wieder angreifen. „Sie gehören reell zu den Medaillenkandidaten“, sagte Becker. In die beiden abschließenden Runden am Mittwoch starten alle 35 Qualifizierten wieder mit null Strafpunkten.

Auch Ehning traut sich den Sprung auf das Treppchen zu. „Man konnte heute wieder sehen, dass ich ein tolles Pferd habe“, sagte der 38-Jährige aus Borken. „Und wir haben beide Erfahrung“, sagte er über sich und den 15 Jahre alten Wallach, mit dem er vor zwei Jahren bei der WM zum Gold-Team gehörte. Eine Einzelmedaille wäre für ihn aber kein Trost für das unerwartete Aus mit der Mannschaft. „Nee, das eine hat mit dem anderen überhaupt nichts zu tun“, sagte Ehning.

Erfahrung hat auch Michaels-Beerbaum, im Gegensatz zu ihrem neunjährigen Pferd. Dennoch ist sie optimistisch. „Alle konnten sehen, wie gut sie heute gesprungen ist“, schwärmte sie nach dem Ritt auf Bella Donna, bei dem sie nur einen Zeitfehler kassierte. „Sie hat Möglichkeiten, die außergewöhnlich sind“, sagte die Reiterin aus Thedinghausen, die als Reserve ins Team gerutscht war und nun um die Einzelmedaillen reitet.

Am Ende ihrer Kräfte waren hingegen Janne-Friederike Meyer und Lambrasco. In der dritten Olympia-Einzelrunde stoppte die Reiterin aus Schenefeld vor dem letzten Hindernis und sammelte mit dem 14 Jahre alten Wallach 17 Strafpunkte. Anschließend sagte sie: „Ich habe mich entschlossen, kein Championat mehr mit ihm zu reiten. Wir haben drei Jahre lang alles in unseren Möglichkeiten gegeben.“ Das Paar war mit der deutschen Mannschaft 2010 Weltmeister und 2011 Europameister geworden.

Ihren Heimtrainer Tjark Nagel hatte Meyer vor dem Ritt über den Rücktritt informiert. „So hat sie auch geritten“, sagte der Bundestrainer mit einem Augenzwinkern. „An Lambrasco hat es heute nicht gelegen.“

Während die deutschen Springreiter ihre Pferde längst abgesattelt hatten, gewannen die Briten nach 60 Jahren Pause wieder Gold. „Das ist unglaublich“, kommentierte Nick Skelton. Die Gastgeber-Equipe setzte sich nach insgesamt zwei Runden und einem Stechen durch. Großbritannien hatte zuletzt 1952 in Helsinki gewonnen. Silber und Bronze gingen an die Niederlande und Saudi-Arabien.

dpa

Mehr zum Thema

Die Kanuten sollen es für das deutsche Team in London richten. Alle vier gestarteten Boote zogen ins Finale ein. Diskus-As Harting wandelt auf den Gold-Spuren von Lars Riedel: Ein Wurf reichte zur Qualifikation fürs Finale. Dieses verfehlte Kugelstoßerin Kleinert.

06.08.2012

Gold, wieder Gold! Und was für eine Zeit! Als Usain Bolt im 100-Meter-Finale durchs Ziel schoss und von tausenden Kameras geblitzt wurde, hatte der Orkan im Londoner Olympiastadion seinen Höhepunkt erreicht. Bei 9,63. Sekunden blieben die elektronischen Uhren stehen.

06.08.2012
Olympia 2012 Olympia-König von Wimbledon - Murray holt Olympia-Gold gegen Federer

Andy Murray ist der Olympia-König von Wimbledon. Im Endspiel führte der Schotte Roger Federer regelrecht vor. Mit der Revanche für das verlorene Wimbledon-Finale feierte Murray den größten Sieg seiner Karriere und verwehrte Federer das ersehnte Einzel-Gold.

05.08.2012

Die Kanuten sollen es für das deutsche Team in London richten. Alle vier gestarteten Boote zogen ins Finale ein. Diskus-As Harting wandelt auf den Gold-Spuren von Lars Riedel: Ein Wurf reichte zur Qualifikation fürs Finale. Dieses verfehlte Kugelstoßerin Kleinert.

06.08.2012

Nur zwei Medaillen am zweiten Olympia-Wochenende haben die gute Stimmung im deutschen Team ein wenig getrübt. Und auch am 10. Wettkampftag der Spiele sind die Medaillenchancen dünn gesät. Die Hoffnungen liegen vor allem auf den Stabhochspringerinnen.

06.08.2012

Gold, wieder Gold! Und was für eine Zeit! Als Usain Bolt im 100-Meter-Finale durchs Ziel schoss und von tausenden Kameras geblitzt wurde, hatte der Orkan im Londoner Olympiastadion seinen Höhepunkt erreicht. Bei 9,63. Sekunden blieben die elektronischen Uhren stehen.

06.08.2012