Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
WM 2010 Fauxpas im serbischen TV: "Torwart Enke ist verletzt"
Sportbuzzer Themen WM 2010 Fauxpas im serbischen TV: "Torwart Enke ist verletzt"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 17.06.2010
Robert Enke nahm sich am 10. November 2009 das Leben. Quelle: Florian Petrow
Anzeige

Vladimir Mijaljevic, Kommentator bei Serbiens größtem Fernsehsender RTS, schockte nach einem Bericht von Eurosport bei Deutschlands Auftaktsieg gegen Australien das Publikum mit einem schweren Fauxpas. Er sagte über das DFB-Team: „Neuer ist im Tor, denn Enke kann nicht spielen. Er ist verletzt.“

Der serbische TV-Moderator löste Bestürzung und Empörung mit diesen Worten aus. Direkte Konsequenzen hatte der Fehler für Mijaljevic beim öffentlich-rechtlichen Sender RTS nicht, er war inzwischen schon wieder am Mikrofon im WM-Einsatz.

Anzeige

Keine weitere Aufregung um den Aussetzer wollte Enkes Freund und Ex-Berater Jörg Neblung machen: "Das war sicher kein böswilliger, schlechter Scherz. Da war jemand einfach nur nicht informiert. Ist zwar schwer verständlich, passiert aber schon mal", sagte Neblung der "Bild"-Zeitung.

Der Nationaltorwart und 96-Liebling Robert Enke nahm sich am 10. November 2009 das Leben.

red.