Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
WM 2010 Feiertag für „selección“? Spanien rüstet sich fürs Finale
Sportbuzzer Themen WM 2010 Feiertag für „selección“? Spanien rüstet sich fürs Finale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 10.07.2010
Spanien hat am Sonntag ebenso wie die Niederlande die Möglichkeit, zum ersten Mal Weltmeister zu werden. Quelle: dpa
Anzeige

Wenn die „selección“ am Sonntag Weltmeister wird, soll der 11. Juli in Spanien zum Nationalfeiertag erklärt werden - das versucht jedenfalls eine große Brauerei zu erreichen. Sie startete im Internet eine Werbekampagne, um eine halbe Million Unterschriften für ein entsprechendes Volksbegehren zu sammeln.

„Falls wir am 11. Juli gewinnen, werden Männer endlich einen Grund zum Weinen haben“, heißt es in einem der Spots. Ob die nötigen Stimmen tatsächlich zusammenkommen, ist ungewiss. Fest steht aber, dass in Spanien eine große Fiesta sein wird, sollte „La Roja“ (die Rote) in der Partie gegen die Niederlande den Titel holen. Die Vorbereitungen dafür liefen am Sonnabend bereits im ganzen Land.

Anzeige

Auch Madrid rüstet sich für eine Riesenparty. Sogar eine neue Fanmeile wird in der Hauptstadt eingerichtet: Sie reicht vom Kolumbusplatz bis zum Cibeles-Brunnen (wo Real Madrid seine Triumphe feiert) und bietet bis zu 250 000 Menschen Platz. Sie werden die Partie auf der größten Leinwand verfolgen können, die jemals in Spanien aufgestellt wurde. Die beliebten spanischen Bands Melocos und Pig Noise werden den Anhängern zuvor kräftig einheizen. Mehr als 2000 Polizisten werden im Einsatz sein.

Bislang gab es das Public Viewing auf einer Esplanade neben Real Madrids Bernabéu-Stadion. Diese platzte während des Halbfinales gegen Deutschland mit 50 000 Fans aber schon aus allen Nähten. In der Umgebung prägen die rotgelben Farben der spanischen Flagge das Bild. Sogar der Cibeles- und der Neptunbrunnen (wo Atlético Madrid seine Siege feiert) wurden mit der Nationalfahne geschmückt.

Ein gutes Geschäft machen derweil Straßenhändler, die Trikots, Schals, Mützen, Vuvuzelas und andere Fanartikel verkaufen. Angesichts der Nachfrage sind die Preise allerdings gestiegen. So kosteten die Fahnen früher fünf Euro, nun werden mancherorts sieben Euro verlangt. „Das liegt aber an den Zulieferern“, verteidigte sich ein Verkäufer im Zentrum Madrids. Im Internet bieten clevere Geschäftsleute inzwischen T-Shirts mit Orakel Paul und dem Schriftzug „I love la Roja“ an - für 14,95 Euro.

Aber egal, wie das Finale auch ausgehen mag: David Villa, Carles Puyol, Xavi & Co. werden nach ihrer Rückkehr aus Südafrika am Montag gebührend gefeiert. Die Stadt hat dafür schon ein großes Gelände hinter dem Königspalast hergerichtet. Schließlich war Spanien noch nie im Finale einer Fußball-WM.

dpa

Heiko Rehberg 10.07.2010
WM 2010 Niederlande gegen Spanien - Die WM-Finalisten im Spieler-Vergleich
Heiko Rehberg 09.07.2010
09.07.2010