Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
WM 2010 Fünf deutschen WM-Spielern droht Gelb-Sperre
Sportbuzzer Themen WM 2010 Fünf deutschen WM-Spielern droht Gelb-Sperre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 19.06.2010
Da helfen auch keine Diskussionen: Bastian Schweinsteiger (2. v. r.) und Sami Khedira (r.) bekamen beim Spiel gegen Serbien Gelbe Karten. Quelle: dpa
Anzeige

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist bei der Weltmeisterschaft von zahlreichen Gelbsperren bedroht. Gleich fünf Leistungsträger gehen vorbelastet in das Gruppen-Finale gegen Ghana am kommenden Mittwoch in Johannesburg. Kapitän Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Sami Khedira, Mesut Özil und Cacau wären bei einer weiteren Verwarnung im Falle eines deutschen Weiterkommens im Achtelfinale gesperrt. Fehlen wird gegen Ghana Miroslav Klose nach seiner Gelb-Roten Karte am Freitag beim 0:1 gegen Serbien.

Anzeige

Eine Sperre für ein Spiel wird nach zwei Gelben Karten verhängt. Die Verwarnungen werden vom Weltverband FIFA nach dem Viertelfinale gestrichen, um zu vermeiden, dass Akteure wegen der zweiten Gelben Karte im Finale zuschauen müssen. Das war Michael Ballack 2002 bei der WM in Japan und Südkorea passiert. Nach der zweiten Verwarnung im Halbfinale gegen Südkorea (1:0) fehlte Ballack im verlorenen Endspiel gegen Brasilien (0:2). Wer allerdings in Südafrika im Viertelfinale seine zweite Gelbe Karte sieht, muss im Halbfinale pausieren.

Der gegen Serbien wie Lahm und Khedira verwarnte Schweinsteiger kritisierte nach der Partie in Port Elizabeth die kleinliche Linie der WM-Schiedsrichter bei Zweikämpfen. „So viele Gelbe und Rote Karten hat es noch nie gegeben. So macht Fußball keinen Spaß mehr, wenn man nichts mehr machen darf auf dem Platz“, sagte der Münchner.

dpa

WM 2010 Niederlage gegen Serbien - Deutsches Stürmerduo im Pech
Heiko Rehberg 18.06.2010