Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
WM 2010 Klose weiter kämpferisch: „Situation unterschätzt“
Sportbuzzer Themen WM 2010 Klose weiter kämpferisch: „Situation unterschätzt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:53 05.06.2010
Steckt im Formtief: Stürmer Miroslav Klose. Quelle: ap
Anzeige

„Ich muss nichts neu lernen, aber ich muss wieder ein besseres Gefühl für die Automatismen des Teams bekommen. Das hatte ich mir leichter vorgestellt“, sagte der Angreifer, der in München zuletzt nur Kurzeinsätze hatte, der „Bild“-Zeitung (Sonnabend).

Erst nach dem Champions-League-Finale zu Pfingsten war Klose zusammen mit den anderen sechs WM-Spielern des FC Bayern in die Südafrika-Vorbereitung der deutschen Fußball-Nationalmannschaft eingestiegen. Im derzeitigen Kurzurlaub bei seinen Eltern in der Pfalz hat der gebürtige Pole drei Laufeinheiten auf seinem individuellen Trainingsprogramm. „Ich brauche die Spritzigkeit und Aggressivität für mein Spiel, um erfolgreich zu sein“, sagte Klose.

Anzeige

Für Bundestrainer Joachim Löw ist der WM-Torschützenkönig von 2006 bisher weiter erste Wahl für das erste WM-Gruppenspiel am 13. Juni gegen Australien, auch wenn der Stuttgarter Cacau mit einer super Vorbereitung Ansprüche auf die Position im Angriff angemeldet hat. „Ich denke nicht, dass sich etwas geändert hat“, hatte Klose nach dem 3:1-Testspielsieg gegen Bosnien-Herzegowina gesagt. „Miro braucht noch ein paar gute Einheiten. Da werden wir die nächsten Tage nutzen“, betonte der Bundestrainer.

Klose, der bei der WM-Generalprobe nach eigenem Bericht wegen Rückenproblemen mit Schmerzmitteln spielen musste, sieht weiter die Chance für eine persönliche Leistungs-Explosion: „Ich werde den Schalter umlegen - garantiert.“

dpa