Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
WM 2010 Mexikaner pfeift DFB-Spiel - Stark die Argentinier
Sportbuzzer Themen WM 2010 Mexikaner pfeift DFB-Spiel - Stark die Argentinier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:29 05.06.2010
Für Deutschland als Unparteiischer dabei: Schiri Stark pfeift Argentinien und Nigeria am zweiten WM-Tag. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige

Für das Eröffnungsspiel am Vortag im Soccer City zwischen Gastgeber Südafrika und Mexiko wurde der Usbeke Rawschan Irmatow bestimmt. Die FIFA nominierte zunächst die Schiedsrichter für die ersten 16 WM-Partien. Insgesamt sind 28 Schiedsrichter-Gespanne in Südafrika im Einsatz.

Rodriguez war bereits Schiedsrichter bei der WM 2006. Damals rückte er als 32-Jähriger als Ersatzmann in den Schiedsrichter-Pool. Diesmal wurde er von seinem Heimat-Verband als erste Wahl nominiert. Der bekennende Christ arbeitet als Sportlehrer in Mexiko City. In seiner Freizeit ist er ein leidenschaftlicher Schwimmer und Radfahrer. Rodriguez war als Referee auch beim Finale der Club-WM 2007 und in mehreren Spielen der Champions League des Nord- und Mittelamerikanischen Fußballverbandes CONCACAF im Einsatz. Linienrichter sind Rodriguez’ Landsmänner José Luis Camargo und Alberto Morin.

Anzeige

Der deutscher WM-Unparteiische Stark wird ebenfalls am Auftaktwochenende seinen ersten Einsatz haben. Er tritt damit die Nachfolge von Markus Merk an, der 2006 bei der Heim-WM der deutsche Referee war. „Wir sind richtig gespannt und freuen uns, dass es losgeht“, hatte der 40-Jährige vor seinem Abflug am Dienstag nach Südafrika gesagt. Unterstützt wird Stark von seinen Assistenten Jan-Hendrik Salver (Stuttgart) und Mike Pickel (Mendig).

Die Nominierung von Irmatow ist eine Überraschung. Der 32-Jährige ist der erste WM-Schiedsrichter aus Usbekistan. 2008 wurde er zum besten Referee Asiens gewählt. Im gleichen Jahr leitete er das Finale der Club-WM.

dpa