Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer André Greipel holt dritten Etappensieg
Sportbuzzer André Greipel holt dritten Etappensieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 14.07.2012
André Greipel vom Team Lotto-Belisol hat die 13. Etappe der Tour de France gewonnen. Quelle: dpa
Anzeige
Le Cap d'Agde

Dritter Streich durch André Greipel: Der gebürtige Rostocker gewann am Sonnabend die 13. Etappe der 99. Tour de France in Cap d'Agde und feierte damit seinen dritten diesjährigen Tagessieg beim bedeutendsten Radrennen der Welt. Nach 217 Kilometern verwies er im Massenspurt an der Mittelmeerküste den ebenfalls dreifachen Etappensieger Peter Sagan (Slowakei) und den Norweger Edvald Boasson-Hagen auf die Plätze. Auch eine ruppige Steigung 23 Kilometer vor dem Ziel, auf der Greipel etwas zurückgefallen war, konnte das Kraftpaket vom Team Lotto-Belisol nicht stoppen.

„Ich bin wirklich sehr froh, dass ich ihn so knapp besiegen konnte“, sagte Greipel über den Erfolg gegen seinen Sprintrivalen Sagan. Drei Siege in einer Tour gelangen als letztem deutschen Profi Erik Zabel 2001. In Rouen und St. Quentin hatte Greipel in der ersten Tourwoche schon zugeschlagen. Sein großer Tour-Traum bleibt noch der Finalerfolg auf den Champs Elysées am 22. Juli in Paris. Er feierte am Sonnabend seinen insgesamt 16. Erfolg in dieser Saison und lag sich mit seinen Teamkollegen nach der Zieldurchfahrt in den Armen.

Anzeige

Zeitgleich mit Greipel rollten der wieder mit viel Übersicht fahrende Spitzenreiter Bradley Wiggins und sein ärgster Verfolger Vincenzo Nibali ins Ziel. An der Spitze des Gesamtklassements gab es keine Veränderung: Wiggins, der im Finale sogar mitsprintete, führt weiter mit 2:05 Minuten vor seinem Teamkollegen Christopher Froome und 2:23 vor dem Sizilianer Nibali. Die Hauptarbeit beim Stellen der letzten Ausreißer, Michael Albasini und Alexander Winokurow, hatten Greipels Lotto-Fahrer geleistet - trotzdem blieb ihnen noch genug Kraft für die direkte Sprintvorbereitung.

Die Bilanz der Etappensiege deutscher Profis in 109 Jahren Tour de France kann sich sehen lassen. An der Spitze liegt Dietrich Thurau, der 1977 fünf Etappen gewann. Dreimal in einem Jahr waren gleich mehrmals Ex-Weltmeister Rudi Altig und Erik Zabel erfolgreich.

Schon früh hatte sich wieder eine Ausreißergruppe gebildet, die lange kämpfte, um sich den Traum vom Etappensieg zu erfüllen. Aber die acht Fahrer, darunter am Nationalfeiertag vier Franzosen, kamen auf der drittlängsten Tour-Etappe nur bis an den Fuß des Mont Saint-Clair. Auf den steilen Rampen der 1,6 Kilometer langen, sehr ruppigen Steigung im Badeort Sète 23 Kilometer vor dem Ziel wurden sie eingeholt. Als letzter der Gruppe hatte der Däne Michael Morkov widerstanden, der sich aus der Spitzenformation abgesetzt hatte, aber kurz vor dem Gipfel völlig erschöpft auch gestellt wurde.

Sein Team Saxo-Bank-Tinkoff hätte einen Sieg bitter nötig gehabt. Die einstige Super-Equipe fehlt der noch bis August gesperrte Alberto Contador an allen Ecken und Enden. Der Spanier steigt bei der Eneco-Tour in den Niederlanden und Belgien ab 5. August wieder in den Rennbetrieb ein. Die Spanien-Rundfahrt im September „fährt er auf Sieg“, wie sein Teamchef Bjarne Riis in Frankreich mitteilte.

dpa

Mehr zum Thema

Stoisch, ohne ein Zeichen von Aufgeregtheit steuert Bradley Wiggins sein großes Ziel an: Den ersten Toursieg eines Briten. Die Prognosen sind nach den Alpenetappen günstig. Sein großer Halt ist das überragende Sky-Team.

13.07.2012

Dank freundlicher Mithilfe der Favoriten hat David Millar die 12. Etappe der Tour de France gewonnen. Während sich die Spitzenfahrer im Gesamtklassement nach den Kletterstrapazen in den Alpen einen ruhigeren Tag gönnten, setzte sich der schottische Radprofi im Schlussspurt einer fünfköpfigen Ausreißergruppe in Annonay-Davézieux durch.

13.07.2012

Pierre Rolland hat am Donnerstag die elfte Etappe der Tour de France gewonnen. Der französische Radprofi vom Team Europcar siegte auf dem 148 Kilometer langen Teilstück von Albertville nach La Toussuire-Les Sybilles. Bradley Wiggins wehrte alle Angriffe der Verfolger ab und verteidigte das Gelbe Trikot des Gesamtführenden.

12.07.2012
Manuel Becker 16.07.2012
Sportbuzzer Pferderennen auf der Bult - Riesentrubel beim Galopp
Carsten Schmidt 13.07.2012