Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer Bison Calenberg will wieder hoch
Sportbuzzer Bison Calenberg will wieder hoch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 07.08.2017
Ein Bild mit Symbolcharakter: Die Bisons mit Sven Kirnig (unten, nach einem Zweikampf mit Düsseldorfs André Beckmann) sind tabellarisch fast am Boden angekommen. Mit den Neuzugängen Joeri (kleines Bild, oben) und Damy Mertens (kleines Bild, unten) soll es nun wieder aufwärtsgehen. Quelle: Person/privat
Anzeige
Eldagsen

Der SC Bison Calenberg rüstet auf: Nach dem enttäuschenden vorletzten Platz in der vergangenen Spielzeit in der 1. Bundesliga soll es wieder aufwärtsgehen – dazu ihren Anteil beisteuern sollen die Brüder Damy und Joeri Mertens vom belgischen Erstligisten SC Modern Wilrijk, die von einem Engagement in Eldagsen überzeugt werden konnten. Zuvor hatten die Blau-Gelben bereits die Rückkehr von Rico van den Dungen vermeldet, der zuletzt für den Valkenswaardse RC gespielt hat. „Mit diesem Trio haben wir exakt die Spielertypen verpflichtet, die uns noch gefehlt haben. Sie werden uns helfen“, sagt Klaus Johansson, Vorsitzender des Vereins.

Ein Keeper und ein Knipser

Während Joeri Mertens und Rico van den Dungen für mehr Torgefahr im Spiel der Bisons sorgen sollen, lautet die Hauptaufgabe von Damy Mertens, Gegentore zu verhindern. „Damy ist ein richtig guter Torhüter, der in der 1. Bundesliga noch einmal einen Sprung in seiner Entwicklung machen wird“, sagt Johansson über den 29-Jährigen. Sein vier Jahre älterer Bruder sei „ein sehr erfahrener Akteur und ein echter Knipser“.

Anzeige

Johansson und Coach Tonny van den Dungen, der nach zwei Jahren in Valkenswaard zum Ende der vergangenen Saison zu den Calenbergern zurückgekehrt ist, sind im Sommer bei einem Turnier auf das Duo aufmerksam geworden und haben es schnell von einem Wechsel in die höchste deutsche Spielklasse überzeugen können. „Beide freuen sich auf die Herausforderung“, sagt Johansson. Die Brüder sind weiterhin für den SC Modern Wilrijk in der belgisch-niederländischen Liga spielberechtigt, auf ihr Engagement bei den Eldagsern habe das aber keinerlei Auswirkungen.

Brandt ist wieder ein Bison

Fest steht mittlerweile auch, dass Milan Brandt künftig wieder das Trikot der Bisons überstreift. Der Kapitän und mehrmalige Bundesliga-Torschützenkönig hatte sich für die Play-offs der vergangenen Runde seinem Heimatverein SK Germania Herringen angeschlossen, nun spiel er aber wieder für die Calenberger. Brandt, Joeri Mertens und Rico van den Dungen sollen gemeinsam die Defensivreihen im deutschen Oberhaus durcheinanderwirbeln. „Wir sind jetzt in der Offensive variabler, und unser Spiel wird unberechenbarer. Das Team ist gut gerüstet und wird mit dem Abstieg nichts zu tun haben, davon bin ich überzeugt“, betont Johansson, der einen Kader mit 18 Spielern für die neue Saison melden wird. Nicht mehr zum Team gehört Roman Kaas, der aus privaten Gründen einige Zeit in Spanien verbringen wird. Nicht zu den Bisons wechseln wird André Costa. Der Portugiese von IGR Iserlohn war mit den Bisons in Verbindung gebracht worden, ist beruflich aber in die Schweiz gezogen.

Die neue Saison beginnt für die Blau-Gelben übrigens mit einem Auswärtsspiel: Am 23. September um 15.30 Uhr sind sie beim Schlusslicht der vergangenen Spielzeit, dem SC Moskitos Wuppertal, gefordert. „Da müssen wir gleich ein Zeichen setzen“, gibt Johansson als Marschroute aus. Das erste Heimspiel steigt am 7. Oktober um 18 Uhr gegen die ERG Iserlohn, ihres Zeichens deutscher Meister. Zu einem Wiedersehen mit dem Valkenswaardse RC kommt es für Tonny van den Dungen und seinen Sohn Rico in der bevorstehenden Saison indes nicht: Der niederländische Verein, der seit einigen Jahren mit einer Sondergenehmigung in der höchsten deutschen Spielklasse aktiv gewesen ist, hat seine Mannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen.

Von Benjamin Gleue

Sportbuzzer Ärger um Eurosport - Viele schauen in die Röhre - Bundesliga im TV: So sehen Sie ALLE Spiele live
06.08.2017
06.08.2017