Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer Der Galopprenntag der Favoriten
Sportbuzzer Der Galopprenntag der Favoriten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:42 05.10.2014
Von Carsten Schmidt
Auf der Neuen Bult lief am Sonntag in den Hauptrennen alles programmgemäß. Quelle: Florian Petrow
Anzeige
Langenhagen

Manchmal geben die kleinen Missgeschicke den rechten Adrenalinstoß zum großen Erfolg. Matthias Lauron beispielsweise vermisste sein Gepäck nach der Ankunft auf dem Flughafen Hannover, nur seinen Sattel hatte der französische Jockey als Handgepäck mit an Bord genommen. Doch die Sitzgelegenheit war das wichtigste Utensil für den gestrigen Galopprenntag auf der Neuen Bult: Lauron führte in geborgter Rennkleidung, aber passgenauem Sattel Good Donna zum Sieg im Großen Preis des Handball-Bundesligisten „Die Recken“. Erfreulicherweise auf den 3. Platz lief in diesem mit 52.000 Euro dotierten BBAG-Auktionsrennen eine Lokalmatadorin, die 557:10-Außenseiterin Techno Queen aus dem Quartier von Hans-Jürgen Gröschel.

Einen Zwischenfall – erneut ohne Verletzte – gab es bei der Minitraber-Einlage der Bundesliga-Handballer aus Hannover. Sven-Sören Christophersen kam nicht ins Ziel, das Rennen gewann Teamkollege Torge Johannsen und verriet danach sein Erfolgsgeheimnis: „Ich habe mein Pferd kräftig angefeuert“

Überhaupt nicht sattelfest war dagegen vor 8300 Zuschauern Daniele Porcu im 2. Rennen des Tages. Er hatte mit Sun at work schon den Sieg vor Augen, da brach der zweijährige Hengst zur Seite aus, und Porcu landete im Gras. Gott sei Dank überstand der Rennreiter den spektakulären Sturz unverletzt. Nutznießer des Missgeschicks war Songaron, der von Markus Klug trainiert wird.

Anzeige

Keine Überraschungen oder sonstige Zwischenfälle trübten dagegen die weiteren Hauptereignisse neben dem 3. Rennen. Im Großen Preis Jungheinrich Gabelstapler (Dotierung 25 000 Euro) setzte sich die Favoritin Heartily durch und sorgte abermals für einen Erfolg von Scheich Mohammed al Makhtoum und seines französischen Galopptrainers Henri-Alex Pantall. Zweite wurde programmgemäß Alaskakönigin, bei Klug in Heumar im Trainingsquartier.

Der Sieg im zweiten Auktionsrennen des Tages, dem mit 52 000 Euro dotierten Großen Preis der BBAG – Sales & Racing Festival, ging an New World (Coach Roland Dzubasz), auch dieses Resultat entsprach den Erwartungen. Grund zur Freude hatte Paul Harley im 8. Rennen, als sich die vom Neue-Bult-Trainer vorbereitete Stute Schwarzgelb vor Gröschels Shy Moon durchsetzte. Die Siegerin stammt aus dem Gestüt Brümmerhof, das von Gregor Baum, Präsident des Hanoverschen Rennvereins, und seiner Frau Julia betrieben wird.

Einen Zwischenfall – erneut ohne Verletzte – gab es bei der Minitraber-Einlage der Bundesliga-Handballer aus Hannover. Sven-Sören Christophersen kam nicht ins Ziel, das Rennen gewann Teamkollege Torge Johannsen und verriet danach sein Erfolgsgeheimnis: „Ich habe mein Pferd kräftig angefeuert“

Sportbuzzer Unfall bei Formel-1-Rennen in Japan - Marussai-Pilot Bianchi verunglückt
05.10.2014
Sportbuzzer Turn-Weltmeisterschaften - Hambüchen verpasst WM-Finale
04.10.2014