Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer Eislöwen ärgern die Indians erneut
Sportbuzzer Eislöwen ärgern die Indians erneut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 26.09.2009
Im Mittelpunkt des Geschehens: Hannovers Keeper Marek Mastic (rechts) pariert den Schuss von Björn Bombis. Quelle: Florian Petrow
Anzeige

Nun sind die Indians endlich in die 2. Liga aufgestiegen. Doch gleich beim ersten Aufeinandertreffen mit den Löwen setzte es erneut eine Niederlage, am Pferdeturm hieß es am Freitag 3:5 (1:2, 1:1, 1:2).

Doch gleich beim ersten Aufeinandertreffen mit den Löwen setzte es erneut eine Niederlage, am Pferdeturm hieß es gestern 3:5 (1:2, 1:1, 1:2). Schon nach rund 100 Sekunden wurde klar, dass heute nicht der Lieblingsgegner zu Gast war. Robert Brown brachte Dresden in Führung. Immerhin gelang Jamie Chamberlain im Anschluss an ein Überzahlspiel der Ausgleich. Aber die Löwen gingen im Powerplay noch im 1. Drittel wieder in Führung.

Anzeige

Was für die Gastgeber erschwerend hinzu kam: Auf Löwen-Seite stand der etatmäßige Stammtorwart Kellen Briggs nach einer Schulterverletzung erstmals in dieser Saison im Tor – und der Amerikaner vereitelte während der Partie mehrere gute Chancen der Mannschaft von Trainer Craig Streu.

Im letzten Drittel war Streus Team dem erstmaligen Führungstor nahe, auf der anderen Seite tauchten die Gäste binnen zwei Minuten viermal allein vor Indians-Torwart Marek Mastic auf. Als die Dresdner dann durch den überragenden Sami Kaartinen zum 3:4 trafen, war dieses Tor höchst umstritten, denn Mastic hatte den Puck zuvor gegen den Helm bekommen – der schwache Schiedsrichter Jens Steinecke unterband das Spiel aber nicht. Verloren durch ein irreguläres Tor – das kann den Indians wohl auch nur gegen diese Dresdner Eislöwen passieren.

Tore: 0:1 (1:42) Brown (Kaartinen), 1:1 (5:43) Chamberlain (Doyle, Olson), 1:2 (15:06) Kaartinen (N. Pyka, Jarrett bei 5–4), 2:2 (38:17) Olson (Chamberlain bei 4–4), 2:3 (39:33) Vannelli (Bombis, Mann bei 4–3), 3:3 (40:29) Chamberlain (PJ Atherton, del Monte bei 4–3), 3:4 (53:53) Kaartinen (Schmidle), 3:5 (59:45) Kaartinen bei 5–6.

Strafminuten: Hannover 24 plus 10 für Anderson – Dresden 24. Beste Hannoveraner: Jamie Chamberlain, Josh Olson. Zuschauer: 3341. Nächstes Spiel: Lausitzer Füchse (Sonntag, 17 Uhr, in Weißwasser).

von Stephan Hartung

Björn Franz 24.09.2009
Björn Franz 24.09.2009