Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer FIFA-Chef Blatter wehrt sich gegen Vorwürfe
Sportbuzzer FIFA-Chef Blatter wehrt sich gegen Vorwürfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:59 14.07.2012
FIFA-Chef Joseph Blatter will von Schmiergeldzahlungen an seinen Vorgänger Havelange nichts gewusst haben. Quelle: dpa
Anzeige
Brügge/Kiel

Er habe nie Schmiergeld angenommen, die FIFA habe die Ermittlungen durch eine Anzeige gar selbst ins Rollen gebracht. „Die Leute, die mich attackieren, wissen, dass es so ist, aber sie lassen nicht locker.“

Während seiner Zeit als FIFA-Generalsekretär habe er von den Schmiergeldzahlungen der inzwischen insolventen Marketingfirma ISMM/ISL an seinen Vorgänger Joao Havelange nichts gewusst. „Ich habe es erst später erfahren, nach dem Kollaps von der ISL im Jahr 2001“, sagte der 76-Jährige.

Anzeige

„Wenn ich nun sage, es sei schwierig, die Vergangenheit an heutigen Maßstäben zu messen, dann ist das eine generelle Feststellung. Ich heiße weder Bestechung gut, noch unterstütze oder rechtfertige ich sie“, betonte der Schweizer. Das aber werde ihm nun vorgeworfen. Blatter war bis 1998 FIFA-Generalsekretär und beerbte Havelange dann als Präsident.

Zwischen 1989 und 2001 bezahlte ISMM/ISL Provisionen an hochrangige FIFA-Funktionäre, von denen lediglich der langjährige FIFA-Boss Havelange und dessen brasilianischer Landsmann Ricardo Teixeira namentlich bekannt sind. Das geht aus Dokumenten hervor, deren Veröffentlichung das Schweizer Bundesgericht am Mittwoch erlaubte.

dpa

Manuel Becker 16.07.2012