Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer Frühes WM-Aus für Betty Heidler
Sportbuzzer Frühes WM-Aus für Betty Heidler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:07 14.08.2013
Hammerwerferin Betty Heidler ist am Mittwoch bereits bei der Qualifikation bei der Leichtathletik-WM in Russland gescheitert. Quelle: dpa
Moskau

Damit verpasste sie das Finale der besten zwölf Werferinnen. Auch die Vereinskameradin der Weltmeisterin von 2009, Kathrin Klaas, blieb in der Ausscheidung mit 68,34 Meter hängen.

Für die beste Weite sorgte die Chinesin Wenxia Zhang mit 75,15 Meter. Titelverteidigerin Tatjana Lisenko (Russland) warf 74,60 Meter.

dpa

Mehr zum Thema
Sportbuzzer Leichtathletik-WM - Harting holt Gold

Im ersten Durchgang wackelte der Olympiasieger, dann spielte Robert Harting seine Extraklasse aus. Mit 69,11 m im vierten Versuch machte der Diskus-Recke aus Berlin gestern seinen dritten WM-Titel perfekt, 75 cm vor dem starken Polen Piotr Malachowski.

14.08.2013
Sportbuzzer Leichtathletik-Weltmeisterschaften - Leere Ränge bei der WM in Moskau

Das 20 000 Zuschauer große Luschniki-Stadion in Moskau zeigt sich jeden Tag in einem tristen Bild. Die Ränge des Stadions sind fast leer – kaum einer möchte die Sportler anfeuern. Die Atmosphäre ist verhalten und die Kritik an den Organisatoren steigt.

13.08.2013

Christina Schwanitz hat mit einem phantastischen letzten Stoß die ersehnte Medaille errungen. Die 27-Jährige bewies Nervenstärke, früher war sie der Inbegriff des Nervenbündels.

15.08.2013
Sportbuzzer Leichtathletik-WM - Harting holt Gold

Im ersten Durchgang wackelte der Olympiasieger, dann spielte Robert Harting seine Extraklasse aus. Mit 69,11 m im vierten Versuch machte der Diskus-Recke aus Berlin gestern seinen dritten WM-Titel perfekt, 75 cm vor dem starken Polen Piotr Malachowski.

14.08.2013
Sportbuzzer Leichtathletik-Weltmeisterschaften - Leere Ränge bei der WM in Moskau

Das 20 000 Zuschauer große Luschniki-Stadion in Moskau zeigt sich jeden Tag in einem tristen Bild. Die Ränge des Stadions sind fast leer – kaum einer möchte die Sportler anfeuern. Die Atmosphäre ist verhalten und die Kritik an den Organisatoren steigt.

13.08.2013
Sportbuzzer Rost verlässt HSV Hamburg - Das Ende einer 43-Tage-Ehe

Der Friede hielt nur sechs Wochen. Dann schmiss Geschäftsführer Frank Rost bei den HSV-Handballern angeblich hin. Das aber bestritt der Ex-Fußballprofi. Clubchef Rudolph erklärte die Zusammenarbeit nun definitiv für beendet und betonte: „Der will doch jetzt nur Geld.“

13.08.2013