Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer HSV hält gegen Springe lange mit
Sportbuzzer HSV hält gegen Springe lange mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 06.10.2013
Mut zur Lücke: Der Springer Janis Helmdach (Mitte) nutzt den Platz in der Anderter Abwehr zu einem weiteren Treffer für seine Mannschaft. Quelle: Petrow
Anzeige
Hannover

Diese Niederlage fällt in die Kategorie ehrenvoll. Handball-Drittligist HSV Hannover unterlag den Handballfreunde Springe im Regionsduell mit 25:27 (14:13) in der heimischen Spielstätte in Misburg. Dabei agierten die Hannover mit den verlustpunktfreien Gästen aber lange auf Augenhöhe und lagen in der 2. Halbzeit sogar mit 19:14 in Führung.

Handball-Drittligist HSV Hannover hat im Regionsduell gegen die Handballfreunde Springe mit 25:27 (14:13) verloren.

Daher war HSV-Trainer Stephan Lux zufrieden mit der Vorstellung seiner vom Verletzungspech verfolgten Mannschaft, das sich am Sonnabend auch noch fortsetzte: Bastian Riedel verletzte sich nach zehn Minuten Spielzeit und konnte nicht mehr weitermachen. „Von diesem Zeitpunkt an war es wirklich unsere allerletztes Aufgebot“, sagte Lux und ergänzte: „Es war schon beachtlich, wie wir gegenhalten konnten.“ Dabei half auch ein mutiger taktischer Kniff: Lux wechselte bei eigenen Angriffen einen zusätzlichen Feldspieler für den Torwart ein.

Anzeige

Das überraschte die Springer, die erst besser ins Spiel fanden, als Trainer Holger Schneider auf eine 5:1-Deckungsformation umstellte. Aber erst in der letzten Minute fiel die Entscheidung zugunsten der Deisterstädter, als Janis Helmdach mit zwei Treffern den 27:25-Endstand und die beiden Punkte sicherte. Schneider war dennoch nur bedingt zufrieden mit der Partie der Springer: „Die 1. Halbzeit war die schlechteste Halbzeit, die ich in dieser Saison von meiner Mannschaft gesehen habe. Am Ende muss ich ihr aber auch ein großes Kompliment machen, denn sie hat nie aufgesteckt.“ Schneider lobte insbesondere seine jungen Spieler.

Tore für den HSV Hannover: Sauß (8), Ossenkopp (5), Richter, Riedel (je 3), Heinze, König (je 2), Quedenbaum, Irmer (je 1).

Tore für die HF Springe: Helmdach (8), Pietak (7/davon 2 Siebenmeter), Karpstein (5), Deutsch (4), Reese (2), Kolditz 1.

Großburgwedel verliert

Eine unnötige 30:32-Niederlage musste die TS Großburgwedel beim Oranienburger HC hinnehmen. Dabei überragte der Oranienburger Maximilan Bachmann mit zwölf Toren, ihn bekam die Großburgwedeler Abwehr überhaupt nicht in den Griff. Über das gesamte Spiel leistete sich die Mannschaft von Trainer Jürgen Bätjer zu viele individuelle Fehler und lud den Gastgeber so immer wieder zu Treffern ein.
Tore für Großburgwedel: Behnke (12/4), Stelmokas (6), Lungela (5), Seekamp (4), Meiser (3).

Punktverlust für Badenstedt

In der 3. Liga der Frauen ereilte die HSG Badenstedt nach zwei Auftaktsiegen der erste Punktverlust, und das 28:28 (15:12) beim PSV Recklinghausen fühlte sich auch wie eine Niederlage an. Mitte der 2. Halbzeit führte die HSG schon mit acht Toren Vorsprung, doch der Gastgeber kämpfte sich heran und glich noch aus. Saskia Rast war mit neun Treffern, davon fünf Siebenmetern, beste HSG-Werferin.

hg/bgl

Sportbuzzer WM-Silber nach großer Reck-Show - Hambüchen lässt es krachen
06.10.2013
Sportbuzzer Indians und Scorpions gewinnen Heimspiele - Es ist wieder Eis-Zeit in Hannover!
05.10.2013