Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer HVB-Reserve braucht einen Punkt aus dem Derby für die Aufstiegsrelegation
Sportbuzzer HVB-Reserve braucht einen Punkt aus dem Derby für die Aufstiegsrelegation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 18.05.2017
Im Hinspiel versucht sich Empeldes Florian Grundschok (rechts) gegen die Barsinghäuser Defensive mit Benjamin Köhler und Hannes Hecht. Quelle: Zehrfeld
Anzeige
Barsinghausen

Am letzten Spieltag der Regionsoberliga bekommen die Fans am Sonnabend (18.30 Uhr) das Derby zwischen dem HV Barsinghausen II und dem TuS Empelde zu sehen. „Wir wollen uns für unsere starke Rückrunde jetzt auch belohnen“, sagt HVB-Trainer Benjamin Köhler. Er lässt keinen Zweifel daran, dass das Erreichen der Relegationsrunde und der Wiederaufstieg in die Landesliga an der Bergamtstraße auf dem Fahrplan stehen. Damit der noch notwendige Punkt auch eingesammelt wird, wird Köhler voraussichtlich wie am vergangenen Wochenende gegen den Mitbewerber Garbsener SC spielberechtigte Akteure aus der Erstvertretung wie Daniel Dreyer, Tom Tebbe und Joel Bargmann im Kader haben.

Strategisch ergeben die Bemühungen der Barsinghäuser Sinn, denn nach dem Abstieg der Reserve der HSG Schaumburg Nord und dem Rückzug der Handballfreunde Springe II klafft rund um den Deister eine Riesenlücke in der Landesliga, die dem HVB durchaus Nachwuchstalente zuführen könnte.

Anzeige

Die Gäste aus Empelde sind trotz ihres überschaubaren Kaders aber nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Das überraschende Remis gegen die Garbsener, mit dem die Lila-Weißen dem HVB Schützenhilfe leisteten, sollte als Warnung gelten. „Verstärkung wird sicher wieder durch Andreas Meibert kommen, allerdings steht beim erkrankten Alexander Meyer noch ein Fragezeichen“, berichtet Jens Zupke vor seiner vorerst letzten Partie auf der Trainerbank des TuS.

Von Jörg Zehrfeld

Anzeige