Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer HVB-Reserve löst Ticket für Landesliga-Relegation
Sportbuzzer HVB-Reserve löst Ticket für Landesliga-Relegation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:52 21.05.2017
Barsinghausens bester Werfer Jason Konitz (großes Bild, Mitte) setzt sich mit ungewöhnlicher Sprungtechnik gegen die Empelder Joshua Kensy (links) und Maik Hoffmann durch.
Barsinghausens bester Werfer Jason Konitz (großes Bild, Mitte) setzt sich mit ungewöhnlicher Sprungtechnik gegen die Empelder Joshua Kensy (links) und Maik Hoffmann durch. Quelle: Zwing
Anzeige
Barsinghausen

Die Reserve des HV Barsinghausen hat gegen den TuS Empelde nichts anbrennen lassen und sich mit einem 35:24 (20:12)-Erfolg die Relegationsspiele zur Landesliga gegen den TVE Sehnde gesichert. Bei nervösem Auftakt erzielte der HVB die ersten Treffer zur 3:0-Führung. Fünf Verwarnungen und eine Zeitstrafe bereits in den ersten acht Minuten veranschaulichten den Pfeffer, der von Anfang an in der Partie war. Erst nach der 8:4-Führung durch Joel Bargmann (14.) sah Barsinghausens Trainer Benjamin Köhler einen stabileren Auftritt seiner Riege. „Wir haben ordentliches Tempo gespielt, sind auch gut in den Gegenstoß gekommen. Unsere Abwehr zeigte dagegen häufig noch Verbesserungsbedarf“, sagte er.

Besonders Andreas Meibert in seinem letzten Spiel für die Empelder Senioren im Zusammenspiel mit Maik Hoffmann und Sandro Mohnecke deckte immer wieder Defensivschwächen bei den Hausherren auf. „Meine Jungs haben gekämpft, über ihren Einsatz kann ich mich nicht beklagen“, sagte TuS-Coach Jens Zupke.

Die Empelder Bemühungen, nach der Pause zu verkürzen, fruchteten nicht. Ab der 38. Minute wurde es auf den Feld vogelwild. Acht Zeitstrafen standen acht Toren der Kontrahenten gegenüber, die meist per Strafwurf erzielt wurden. „Viel Unruhe, viel Hektik auf beiden Seiten“, sah Köhler. „Ein Schiedsrichtergespann, das seine Entscheidungen nicht kommunizieren kann, darf sich darüber nicht wundern“, unterstrich Kollege Jens Zupke.

Nach dem 23:29 der Empelder durch Hoffmann (49.) sorgte der Doppelschlag von Joel Bargmann zum 31:23 für Entspannung auf der HVB-Bank – es brannte nichts mehr an.„Wir wollen jetzt mit ordentlich Unterstützung der Fans am Mittwoch mit einem Bus nach Sehnde fahren“, sagte Köhler, der Mitreisewillige auf die Informationen auf der Webseite des HVB hinwies.

HV Barsinghausen II: Koblitz – Konitz (12), Bargmann (8), Müller, Teesink, Tebbe, Hecht (je 3), Dreyer, Löffler, Schendel (je 1), Wehde, Schulze, Mück

TuS Empelde: Schlüter, Waldraff – Hoffmann (10), Mohnecke (7), Meibert, Meyer (je 3), Voigt (1), Hünitzsch, Richter, Sachtleben, Kensy

Von Jörg Zehrfeld