Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer Hannoveranerin Wallenhorst beim Ironman auf Hawaii disqualifiziert
Sportbuzzer Hannoveranerin Wallenhorst beim Ironman auf Hawaii disqualifiziert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:56 10.10.2010
Sandar Wallenhorst beim Ironman auf Hawaii im vergangenen Jahr. Quelle: ap (Archiv)
Anzeige

Als Mitfavoritin gestartet wurde die 38-Jährige am Samstag (Ortszeit) beim Ironman in Kailua-Kona disqualifiziert, nachdem sie auf dem Rad ein Abkürzung genommen hatte. Wallenhorst erfuhr erst nach Beendigung der 180 Kilometer langen Radstrecke beim härtesten Langdistanz-Rennen der Welt von der Disqualifikation. „Ich bin da entlang gefahren, wo man mich hingeleitet hat“, sagte Wallenhorst unter Tränen. Bereits im vergangenen Jahr hatte sie einen für ihre Ansprüche enttäuschenden achten Platz belegt.

Nun warfen ihr die Renndirektoren vor, durch eine Lücke in einer Absperrung die Strecke verlassen und sich einen Vorteil verschafft zu haben. „Ich habe mich bestimmt nicht durch eine Absperrung gezwängt. Aber es scheint ja wohl alles dafür zu sprechen, dass ich abgekürzt habe“, sagte Wallenhorst, die nach 3,8 Kilometern Schwimmen in nur 1:07:16 Stunden lediglich auf Platz 40 gelegen hatte.

Anzeige

Auch der Hannoveraner Jan Raphael hatte kein Glück. Der 30-Jährige stieg während des Radrennens aus. Der Australier Chris McCormack gewann den Ironman nach 3,8 Kilometern Schwimmen, 180 Kilometern Radfahren und 42,198 Kilometern Laufen in 8:10:37 Stunden. Der deutsche Shootingstar Andreas Raelert aus Rostock wurde nur 100 Sekunden dahinter Zweiter. Bei den Frauen gewann die Australierin Mirinda Carfrae in 8:58:36 Stunden.

dpa

Anzeige