Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer Höhepunkte: Sommermärchen und EM in Luhmühlen
Sportbuzzer Höhepunkte: Sommermärchen und EM in Luhmühlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 02.01.2011
Quelle: Florian Petrow (Symbolbild)
Anzeige

Fußball und Pferdesport dominieren den Sport-Kalender 2011 in Niedersachsen und Bremen. Die Fußball-WM der Frauen mit vier Partien in Wolfsburg und die Europameisterschaft der Vielseitigkeitsreiter in Luhmühlen ragen aus dem großen Angebot aus. Beim „Sommermärchen reloaded“ vom 26. Juni bis 17. Juli hofft der DFB auf eine ähnlich gute Stimmung wie bei der Männer-WM 2006 in Deutschland. Organisationschefin Steffi Jones strebt ausverkaufte Stadien bei allen 32 WM-Spielen an.

Das ist eine große Herausforderung für die Fußball-Fans in Wolfsburg und Umgebung sowie für die örtlichen Organisatoren. Während des WM-Turniers wird auf Wunsch der FIFA die Volkswagen-Arena in „Arena im Allerpark Wolfsburg“ umbenannt. Neben den drei Vorrunden-Spielen Mexiko - England (27. Juni), Brasilien - Norwegen (3. Juli) und Schweden - USA (6. Juli) findet am 9. Juli ein Viertelfinal-Match in dem 30.000 Zuschauer fassenden Stadion statt. Die Chancen sind gut, dass dann auch das Team von Bundestrainerin Silvia Neid als Gruppensieger in Wolfsburg aufläuft.

Anzeige

In dem kleinen Heide-Ort Luhmühlen in Lüneburg ist die Vorfreude groß. Im „Mekka der Vielseitigkeitsreiter“ wird vom 25. bis 28. August die Welt-Elite erwartet. Weltmeister Michael Jung möchte vor heimischen Publikum auch den EM-Titel erringen. Für mehr als fünf Millionen Euro wird das Gelände in der Lüneburger Heide modernisiert. Unter anderem sollen in einem neuen Mehrzweckgebäude die Meldestelle, der Richterturm und das Pressezentrum untergebracht werden. Auch die Tribüne wird grundsaniert, der Zuschauerrekord mit 35.000 Fans aus dem Jahr 1999 wackelt.

Publikumsmagneten werden im neuen Jahr auch die zahlreichen Reit- Turniere sein. Die nationale und internationale Elite der Spring- und Dressur-Reiter geht bei den Traditions-Veranstaltungen in Bremen, Braunschweig, Hagen a.T.W., Nörten-Hardenberg, Rastede und Hannover an den Start. Kleinere Turniere in Vechta, Verden, Lingen, Oldenburg, Isernhagen oder Elmlohe bestätigen den Ruf der Region als Pferdeland.

Deutschlands beste Crossläufer ermitteln ihre Meister Anfang März in Löningen im Oldenburger Münsterland. Immer beliebter wird der Hannover-Marathon, zu dem am 8. Mai mehr als 10.000 Teilnehmer in der niedersächsischen Landeshauptstadt erwartet werden.

Die Radsport-Anhänger sind gespannt, ob nach einer Pause von 30 Jahren das Sechstagerennen in Hannover einen Neu-Start erlebt. Die Rundenhatz ist vom 15. bis 20. Dezember in der Messehalle 7 geplant. Zuvor geht aber beim Bremer Sechstagerennen vom 13. bis 18. Januar zum 47. Mal die Post ab.

dpa