Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer Kein Klitschko-Kampf gegen Chisora
Sportbuzzer Kein Klitschko-Kampf gegen Chisora
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 05.03.2011
Wladimir Klitschko und Herausforderer Dereck Chisora.
Wladimir Klitschko und Herausforderer Dereck Chisora. Quelle: dpa (Archivbild)
Anzeige

Der jüngere der beiden Klitschko-Brüder wollte seine Titel gegen Chisora ursprünglich bereits vergangenes Jahr am 11. Dezember an gleicher Stelle verteidigen, musste jedoch wegen eines Muskelfaserrisses in der Bauchmuskulatur wenige Tage zuvor passen.

Die Verletzung sei noch nicht vollständig ausgeheilt, erklärte KMG. „Bei vorliegendem Krankheitsbild ist die exakte Rehabilitationszeit schwer vorhersagbar. Ein Kampf im April mit dem jetzigen Beginn einer intensiven Vorbereitungsphase wäre ein zu großes Risiko“, sagte Sportmediziner Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, der den Schwergewichtler aus der Ukraine behandelt.

Nach der neuerlichen Absage verdichten sich die Anzeichen auf ein Duell von Wladimir Klitschko mit WBA-Weltmeister David Haye (Großbritannien). Die „Welt am Sonntag“ berichtete, dass Hayes Co-Manager Kalle Sauerland den abschlussreifen Stand der Verhandlungen bestätigt habe. Wie Klitschko-Manager Bernd Bönte der „Bild am Sonntag“ bestätigte, „steht der Kampf zu 99 Prozent. Wir haben mit dem 25. Juni und dem 2. Juli zwei Termine. Als Kampforte stehen in Deutschland die Stadien auf Schalke, in Dortmund und Kaiserslautern zur Wahl“. Klitschko sagte der „BamS“: „Ich freue mich riesig, dass wir diesen Kampf jetzt perfekt gemacht haben.“

dpa