Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer Klitschko-Gegner Briggs liegt auf der Intensivstation
Sportbuzzer Klitschko-Gegner Briggs liegt auf der Intensivstation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 18.10.2010
Gegen Vitali Klitschko (r) hatte Shannon Briggs keine Chance. Quelle: ap
Anzeige

Shannon Briggs hat die Niederlage gegen Box- Weltmeister Vitali Klitschko gesundheitlich offenbar doch nicht so relativ komplikationslos überstanden wie ursprünglich angenommen. Nach Informationen des TV-Senders RTL vom Sonntag liegt Briggs noch auf der Intensivstation der Uniklinik in Hamburg-Eppendorf. Dem Sender zufolge haben die Untersuchungen ergeben, dass Briggs unter anderem Frakturen an beiden Augen erlitten hat. Der Amerikaner hatte in dem Kampf Samstagnacht in Hamburg schwere Kopftreffer hinnehmen müssen und war danach vom Ringarzt zur Untersuchung in die Klinik geschickt worden.

Box-Weltmeister Vitali Klitschko hätte in der Nacht von Hamburg der glücklichste Mensch der Welt sein können. War er aber nicht. „Ich bin ein bisschen enttäuscht. Ich wollte durch K.o. gewinnen. Das ist mir aber leider nicht gelungen“, sagte der 39 Jahre alte Schwergewichts-Champion des WBC nach seinem einstimmigen Punktsieg (120:107, 120:107, 120:105) über den bemitleidenswerten Herausforderer Shannon Briggs.

Anzeige

Warum Briggs’ Betreuer oder der Ringrichter den Kampf angesichts von Klitschkos Prügel nicht abgebrochen hatten, war unverständlich. Klitschkos Eisenfäuste fanden wie gewohnt ins Ziel, Briggs Eisenschädel steckte die hammerharten Schläge aber bis zum letzten Gong mit unglaublichen Nehmerqualitäten weg.

dpa