Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer Messi mit FC Barcelona auf Friedenstour in Nahost
Sportbuzzer Messi mit FC Barcelona auf Friedenstour in Nahost
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:19 02.08.2013
Lionel Messi und der spanische Fußballmeister FC Barcelona sind auf einer Friedenstour in Nahost. Quelle: dpa
Tel Aviv

Ein Treffen mit dem Palästinenserpräsidenten Mahmud Abbas ist geplant. Später trainieren die Meisterkicker gemeinsam mit etwa 40 palästinensischen Kindern und Spielern auf einem Fußballplatz in Dura bei Hebron. Es wird dabei mit bis zu 24.500 Zuschauern gerechnet.Der FC Barcelona beschrieb den Nahost-Besuch auf seiner Webseite als „historische Reise, die internationale Beziehungen mit den Führern beider Seiten stärken und Brücken des Dialogs für einen Frieden bauen soll“.

Am Sonntag trifft das Team in Jerusalem Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Staatspräsident Schimon Peres, der gerade seinen 90. Geburtstag gefeiert hat. Auch ein Besuch an der Klagemauer in der historischen Altstadt steht auf dem Programm.

Am frühen Abend ist im Bloomfield-Stadion in Tel Aviv ein Training mit bis zu 12.000 jüdischen und arabischen Kindern geplant. Der israelische Bildungsminister Schai Piron will bei dem Anlass eine Friedensinitiative bekanntgeben, die Toleranz im israelischen Erziehungssystem fördern soll.

dpa

Deutschlands bester Golfprofi Martin Kaymer hat einen enttäuschenden Start beim WGC-Bridgestone Invitational in Akron/Ohio hingelegt. Nach der ersten Runde liegt der Deutsche auf Platz 63 von 72.

02.08.2013
Sportbuzzer Fechterin lässt Karriereende offen - Britta Heidemann mit „Schmalspurprogramm“

Deutschlands erfolgreichste Fechterin der Gegenwart tritt bei der WM nur im Einzel an. Doch trotz dieses „Schmalspurprogramms“ hat Britta Heidemann wieder richtig Lust auf ihren Sport.

01.08.2013
Sportbuzzer Finnland-Rallye - Formel 1 im Wald

Riesensprünge und rasante Kurven: Die Finnland-Rallye gilt als eines der anspruchvollsten Autorennen. Das Volkswagen-Team mit dem WM-Führenden Sébastien Ogier zählt zu den Favoriten.

Carsten Schmidt 31.07.2013