Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer Mit Neuzugang Slack feiert UBC ersten Saisonsieg
Sportbuzzer Mit Neuzugang Slack feiert UBC ersten Saisonsieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 19.10.2009
Die Tigers feiern ihren ersten Sieg mit Anthony Slack (Trikotnummer 4). Quelle: Florian Petrow
Anzeige

Nach nervösem Beginn und tollem Zwischenspurt gewann die Mannschaft von Trainer Mahmut Ataman am Sonnabendabend in der AWD-Hall mit 87:76.

Der Druck war für den UBC nach drei Niederlagen zum Saisonstart vor der Partie enorm hoch. „Wir standen mit dem Rücken zur Wand“, erklärte Jan-Peter Prasuhn. Entsprechend nervös agierte der UBC zu Beginn des Spiels, leistete sich viele unnötige Ballverluste und lag folgerichtig früh in Rückstand. Die ersten fünf Minuten gehörten den Breisgauern, doch nachdem Emmanuel „E“ Holloway den ersten Dreier versenkt hatte, kam der UBC besser ins Spiel.

Anzeige

3:30 Minuten vor Ende des 1. Viertels verhalf UBC-Trainer Ataman seinem Neuzugang Slack zum Einstand. Wenige Minuten später hatte „Slack Attack“ seine erste überragende Aktion, als er den Ball vom Gegner eroberte und seine ersten Punkte markierte. „Ich habe mich gut reingefunden“, sagte der Neuzugang von der Illinois State University, und Trainer Ataman lobte: „Slack hatte von Beginn an eine unglaubliche Präsenz.“ Das sahen auch die 1807 Zuschauer in der Halle so. Nach seiner ersten Auswechslung im 2. Viertel spendeten die Zuschauer bereits anerkennenden Applaus.

Aber auch Slacks Mitspieler zeigten eine ansprechende Leistung und hatten den Universitätsklub fest im Griff. Mit der Halbzeitsirene traf Emmanuel Holloway zum 51:33 Halbzeitstand.

Der eigentlich beruhigende 20-Punkte-Vorsprung zu Beginn des letzten Viertels geriet nach fünf schwächeren Minuten aber noch einmal in Gefahr. Zehn Punkte holte Freiburg in dieser Zeit auf. 2:30 Minuten vor dem Ende der Partie war der komfortable Vorsprung auf zwei Punkte zusammengeschmolzen, als Holloway zum Dreipunktewurf ansetzte – und verzog. Dabei wurde er zu seinem Glück jedoch gefoult, und die fälligen drei Freiwürfe verwandelte er mit sicherer Hand.

Nach der auf diese Weise verhinderten Wende standen die Zuschauer komplett hinter dem UBC. Schon längst hielt es keinen mehr auf den Sitzen. Mit dem Publikum im Rücken drehte der UBC noch einmal auf und feierte am Ende einen verdienten 87:76-Erfolg. Und einer war besonders zufrieden: „Ich liebe diese Fans“, sagte Anthony Slack nach der Partie – erschöpft, aber überglücklich.

Punkte für den UBC Hannover: Holloway (24), Moten (14), Shoo (10), Slack (9), Mangold (9), Jones (9), Prasuhn (8), Arigbabu (4).

von Kay Siecken