Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer Murray gewinnt bei WM in Hamburg
Sportbuzzer Murray gewinnt bei WM in Hamburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:39 21.07.2012
 Der Südafrikaner Richard Murray gewann das WM-Rennen der Männer in Hamburg. Quelle: dpa
Anzeige
Hamburg

Bester Deutscher war beim letzten Test vor den Olympischen Spielen in London der Saarbrücker Steffen Justus als Dritter. Fünfter wurde Maik Petzold, Olympiasieger Jan Frodeno kam auf Rang zehn. Hamburg war die fünfte von acht WM-Stationen in diesem Jahr.

Viele Sportler nutzten den Lauf in der Hansestadt über die Sprintdistanz als letzte Formüberprüfung vor London. Die olympischen Medaillen über die doppelt so lange Strecke werden am 7. August vergeben. Weltmeister Alistair Brownlee sowie sein Bruder und WM-Zweite Jonathan ließen den Triathlon in der Hansestadt aus. Die Briten gelten als große Favoriten für Olympia.

Anzeige

Zufriedenheit bei deutschen Triathleten

Auch wenn die Gastgeber beim WM-Heimspiel an der Alster nun schon seit vier Jahren auf einen Sieg warten, herrschte im Lager der Deutschen Triathlon Union (DTU) Zufriedenheit. „Das war mein bestes Schwimmen seit zwei, drei Jahren“, betonte der 32-jährige Justus. Beim Laufen, seiner besten Disziplin, musste er allerdings Murray und Gomez ziehen lassen. Er sieht sich dennoch bestens vorbereitet für das Rennen in London über die doppelt so lange Distanz.

Auch Petzold war „absolut happy“ mit sich. „Ich konnte das umsetzen, was ich mir vorgenommen habe“, meinte der 34-jährige Sportsoldat. Frodeno, der wegen seiner Wadenverletzung erst spät in die Saison eingestiegen war, war erleichtert nach den letzten harten Belastungen: „Das war eine sehr, sehr gute Trainingseinheit und ein sehr guter weiterer Schritt.“

Auch etliche Konkurrenten nutzten Hamburg zum letzten Form-Check. Weltmeister Alistair Brownlee sowie sein Bruder und WM-Zweite Jonathan ließen den weltgrößten Triathlon in der Hansestadt allerdings aus. Die Briten gelten als große Favoriten für Olympia.

Am Sonntag, ab 16.00 Uhr, stellen sich in Hamburg die deutschen Frauen Anne Haug (München), Svenja Bazlen (Freiburg) und Anja Dittmer (Saarbrücken) zum letzten Olympia-Test.

dpa