Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer Nationalspieler Greene verletzt sich beim Spiel gegen Hannover schwer
Sportbuzzer Nationalspieler Greene verletzt sich beim Spiel gegen Hannover schwer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:59 10.10.2010
Demond Greene, hier im Dress der deutschen Nationalmannschaft, hat sich die Achillessehne gerissen. Quelle: afp (Archiv)

Demond Greene hat sich im Zweitligaspiel der Münchner gegen den UBC Hannover die Achillessehne gerissen und fällt rund sechs Monate aus. „Das ist natürlich ganz bitter für Demond“, sagte Bayern-Coach Dirk Bauermann. Der Bundestrainer ist aber überzeugt davon, dass die schwere Verletzung nicht gleichbedeutend mit dem Karriereende des 31-Jährigen ist. „Demond ist ein Krieger, er wird zurückkommen“, sagte Bauermann.

Der 89:55-Sieg der Bayern am Samstagabend vor 3200 Zuschauern rückte angesichts von Greenes Verletzung in den Hintergrund. Der 113- fache Nationalspieler hatte sich die Verletzung bereits in der zweiten Minute ohne Fremdeinwirkung zugezogen und soll schon an diesem Montag in München operiert werden. Mit Greene fällt bei den ambitionierten Bayern bereits der zweite Nationalspieler aus. Am ersten Spieltag hatte sich Steffen Hamann den Knöchel gebrochen. Der Aufbauspieler muss noch rund sechs Wochen pausieren.

Die Mission Aufstieg sieht Bauermann trotz des neuerlichen Rückschlages aber nicht gefährdet. „Das tut natürlich weh, wird uns aber nicht davon abhalten, unser angestrebtes Ziel zu erreichen“, sagte der Coach. Noch am Sonntagnachmittag wollte sich Bauermann mit den Verantwortlichen zusammensetzen und über eine mögliche Nachverpflichtung diskutieren.

Für Greene, der im Sommer noch mit der Nationalmannschaft bei der WM in der Türkei aktiv war, ist es bereits die zweite schwere Verletzung der Karriere. Vor vier Jahren hatte sich der Guard noch im Trikot von ALBA Berlin eine komplizierte Fußverletzung zugezogen, bei der er sich unter anderem das Sprunggelenk ausgerenkt und das Wadenbein gebrochen hatte.

dpa

Dem Goldrausch folgte die Ernüchterung: Als der Belgier Philippe le Jeune WM-Gold gewann, waren die deutschen Springreiter nur noch Zuschauer. Carsten-Otto Nagel verpasste als Fünfter das Finale der besten vier Reiter aber nur denkbar knapp.

10.10.2010

Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Japan gewonnen. Der Formel-1-Pilot setzte sich am Sonntag in Suzuka im Red Bull gegen seinen australischen Teamkollegen Mark Webber durch.

10.10.2010

Siebter Turniersieg in diesem Jahr: Der Spanier Rafael Nadal hat das Tennis-Turnier in Tokio gewonnen. Er besiegte im Finale den Franzosen Gael Mofils mit 6:1 und 7:5.

10.10.2010