Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer Nowitzki gewinnt mit Dallas Mavericks - kein Allstar-Spiel-Starter
Sportbuzzer Nowitzki gewinnt mit Dallas Mavericks - kein Allstar-Spiel-Starter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:39 28.01.2011
Dirk Nowitzki ist von den Fans nicht in die Startelf des Westens für das Allstar-Spiel der NBA gewählt worden. Quelle: dpa
Anzeige

Die Dallas Mavericks haben in der NBA den dritten Sieg in Serie gefeiert. Die „Mavs“ gewannen am Donnerstag gegen die Houston Rockets mit 111:106, taten sich gegen den von vielen Verletzungen gebeutelten Texas-Rivalen aber sehr schwer. Nachdem die Gastgeber zwischenzeitlich mit 25 Punkten geführt hatten, schlich sich beim Team von Trainer Rick Carlisle der Schlendrian ein, so dass die Gäste bis auf drei Zähler verkürzen konnten. Am Ende retteten die Mavericks den Erfolg aber über die Zeit.

Bester Werfer bei Dallas war Tayson Chandler mit 21 Zählern, zudem schnappte sich der Center noch 15 Rebounds. Deutschlands Basketball-Superstar Dirk Nowitzki zeigte eine durchwachsene Leistung und kam am Ende auf 18 Punkte. Bei den Gästen überzeugte der Argentinier Luis Scola mit 30 Zählern.

Anzeige

Dirk Nowitzki ist von den Fans nicht in die Startelf des Westens für das Allstar-Spiel der NBA gewählt worden. Allerdings hat der Würzburger noch die Chance, von den Trainern als Reservist für die Glamour-Show im Staples Center von Los Angeles am 20. Februar nominiert zu werden. Über diesen Umweg schaffte der 32-Jährige in den vergangenen Jahren den Sprung zu der populären Veranstaltung, bei der er seit 2002 neunmal nacheinander dabei war. Die Entscheidung hierüber wird am 3. Februar verkündet.

Bei der weltweiten Abstimmung unter den Basketball-Anhängern wurden Kobe Bryant (Los Angeles Lakers), Chris Paul (New Orleans Hornets), Carmelo Anthony (Denver Nuggets), Kevin Durant (Oklahoma City Thunder) und Yao Ming (Houston Rockets) für das Team der Western Conference nominiert. Dies wurde am Donnerstag in New York bekanntgegeben.

Der chinesische Center wird wegen einer Verletzung allerdings definitiv nicht an dem Event teilnehmen können. Für ihn wird NBA-Boss David Stern einen Nachfolger benennen. Die Stars des Westens werden vom Trainer der San Antonio Spurs, Gregg Popovich, betreut.

Die Auswahl der Eastern Conference bilden Dwyane Wade (Miami Heat), Derrick Rose (Chicago Bulls), LeBron James (Miami Heat), Amare Stoudemire (New York Knicks) und Dwight Howard (Orlando Magic). Rose ist der erste Spieler der Chicago Bulls seit dem legendären Michael Jordan, der als Starter beim Allstar-Spiel dabei ist. Der Trainer der Ost-Mannschaft steht noch nicht fest.

dpa