Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer Nowitzki überflügelt NBA-Legende Larry Bird
Sportbuzzer Nowitzki überflügelt NBA-Legende Larry Bird
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:04 22.12.2010
Wenn sich Dirk Nowitzki weiter reckt und streckt, dürfte er in der Liste der besten Punktesammler weiter nach oben klettern. Quelle: dpa
Anzeige

Auf dem Rückweg zum Flughafen von Orlando meldete sich die NBA-Legende dann auch noch persönlich. Per SMS gratulierte Larry Bird Deutschlands Basketball-Superstar Dirk Nowitzki dazu, dass der Würzburger ihn mit seinen 17 Punkten beim 105:99 der Dallas Mavericks in Orlando in der „ewigen“ NBA- Punkteliste überflügelt hatte. „Das ist schon cool“, sagte Nowitzki. Mit einem Dreipunktewurf zu Beginn des Abschlussviertels übertraf er am Dienstag (Ortszeit) Birds Marke von 21 791 Zählern und trat damit in die Riege der 25 erfolgreichsten Korbschützen der besten Liga der Welt ein.

21 798 Punkte hat der 32-Jährige nun auf seinem Konto, die direkt vor ihm platzierten NBA-Ikonen Gary Payton (21 813) und Clyde Drexler (22 195) wird der Blondschopf in dieser Saison wohl auch noch einholen. Die 38 387 Punkte des unnachahmlichen Kareem Abdul-Jabbar sind allerdings noch weit weg.

Anzeige

Dirk ist einfach einer der besten Spieler der Liga“, lobte „Mavs“-Coach Rick Carlisle seinen Kapitän. Auch Bundestrainer Dirk Bauermann war begeistert. „Das ist in Worten gar nicht auszudrücken, was Dirk da leistet, umringt von den besten Athleten der Welt“, sagte der Nationalcoach.

Nowitzki selbst blieb gewohnt bescheiden. „Es ist natürlich ein unglaubliches Gefühl, unter den besten 25 Schützen zu sein und in einer Reihe mit so außergewöhnlichen Spielern zu stehen“, sagte der 2,13-Meter-Riese. „Aber wahrscheinlich wird mir erst nach meiner Karriere so richtig bewusst, was das bedeutet. So in 15 bis 20 Jahren, wenn ich zurückblicke, wird es etwas sein, worauf ich stolz bin.“

Bis dahin gilt alle Konzentration weiter seinem letzten großen Ziel in der NBA. „Zunächst jage ich weiter den Titel“, sagte Nowitzki. In der derzeitigen Form sind Nowitzki und Co. in der Tat ein Meisterschaftskandidat. Der Erfolg in Orlando war der 16. in den vergangenen 17 Spielen, auswärts sind die Texaner mit einer Bilanz von 10:1-Siegen das beste Team der Liga.

„Wir fühlen uns auswärts einfach wohl, weil wir mit unserer erfahrenen Mannschaft einfach schon alles gesehen haben“, sagte Spielmacher Jason Kidd. Nur einen Tag nach dem beeindruckenden Sieg beim Starensemble der Miami Heat zeigten die Mavericks auch bei den runderneuerten Magic keine Schwäche. „Wir haben zwei starke Teams auswärts geschlagen, das zeigt, wie fokussiert wir sind“, sagte Nowitzki, der mit acht Punkten ins erste Viertel gestartet war.

Danach musste er aber lange warten, bis er seinen großen Bewunderer Bird tatsächlich überflügelt hatte. Im zweiten und dritten Abschnitt blieb das „German Wunderkind“ ohne Korberfolg, doch als es in den letzten zwölf Minuten darauf ankam, war Nowitzki wieder zur Stelle und sicherte mit neun Zählern den Sieg. Insgesamt trafen alle Spieler aus der Anfangsfünf der Gäste zweistellig, am häufigsten Caron Butler (20). „Wir fühlen uns wie eines der besten Teams der Liga, wenn nicht sogar als das beste“, sagte Butler.

dpa