Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer Pätzold im Kader für erste WM-Tests
Sportbuzzer Pätzold im Kader für erste WM-Tests
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:17 28.03.2012
Von Björn Franz
Dimitri Pätzold hat die WM in Schweden und Finnland fest im Blick. Quelle: Ulrich zur Nieden
Anzeige
Hannover

Jakob Kölliker ist ein höflicher Mensch. Deshalb war seine Antwort auf die Frage, wie die Chancen von Dimitri Pätzold auf eine Teilnahme an der Eishockey-Weltmeisterschaft im Mai sind, fast voraussehbar. „Seine Chancen stehen sehr gut“, erklärte der Bundestrainer in Hannover - um allerdings gleich eine Aufzählung anzufügen, die die Aussichten des Torhüters der Hannover Scorpions auf einen der drei Plätze im WM-Kader ein wenig einordnet. „Wir haben einen sehr guten Torwartkreis“, sagte Kölliker und nannte mit Dimitri Kotschnew, Dennis Endras und Thomas Greiss gleich drei namhafte Konkurrenten.

Die erste Hürde - das ist die gute Nachricht - hat Pätzold auf dem Weg zur WM in Schweden und Finnland übersprungen. Der 29-Jährige gehört wie der in Russland mit Atlant Mytischi bereits aus den Play-offs ausgeschiedene Kotschnew zum zwölfköpfigen Rumpfkader, den Kölliker für die ersten Vorbereitungsspiele in eineinhalb Wochen gegen Russland nominiert hat. Aufgefüllt wird der in den kommenden Tagen mit Spielern aus den vier Teams, die im Viertelfinale der deutschen Meisterschaft ausscheiden. Doch da aus den noch im Wettbewerb befindlichen Klubs wohl nur der Kölner Danny aus den Birken die Chance besitzt, noch auf den WM-Zug aufzuspringen und Pätzold zu verdrängen, lohnt sich eher ein Blick ins Ausland.

Anzeige

Dort steht Endras mit HIFK Helsinki kurz vor dem Play-off-Aus und dürfte als langjährige Nummer 1 wohl ebenso gesetzt sein wie Greiss, falls er mit den San José Sharks in der nordamerikanischen Profiliga NHL das Titelrennen verpasst. Und so könnte es auf einen Zweikampf zwischen Kotschnew und dem Hannoveraner um den dritten Platz im WM-Kader hinauslaufen. „,Dimi‘ kann von der 1.Minute an beweisen, dass er zu den drei Torhütern für die WM gehört“, sagte Kölliker.

Prognosen wollte der Bundestrainer natürlich nicht abgeben. Zumal er vor allem in Hannover war, um Werbung für den letzten Test auf heimischem Boden zu machen, der am 22. April gegen Dänemark in der TUI Arena stattfindet. Dass die Fans dabei eine deutsche Mannschaft zu sehen bekommen werden, die „sehr nah am WM-Kader“ sein wird, verriet der Schweizer ebenso wie die Zielsetzung für die ersten Titelkämpfe unter seiner Regie. „Wir wollen die direkte Olympiaqualifikation schaffen“, sagte Kölliker, der mit seinem Team nach der WM mindestens Platz 9 in der Weltrangliste belegen muss, um sicher in Sotschi dabei zu sein. Derzeit belegen die Deutschen den 8. Rang - fünf Plätze vor dem Testspiel- und WM-Vorrundengegner Dänemark.

Etwa 1500 Karten für das Länderspiel in Hannover sind bislang verkauft. Tickets kosten zwischen zehn und 35 Euro und sind im Internet über www.deb-online.de erhältlich. Vereine und Fanklubs bekommen beim Kauf von acht Karten zwei Freitickets (Bestellformular über www.hannoverscorpions.de).

Patrick Hoffmann 27.03.2012
Uwe Kranz 27.03.2012