Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer Heute boxt der Weltmeister in Hannover
Sportbuzzer Heute boxt der Weltmeister in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:47 23.11.2015
Von Heiko Rehberg
Der deutsche Boxer Arthur Abraham, WBO-Weltmeister im Super-Mittelgewicht (r.) kämpft in der TUI-Arena. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Der letzte wirklich große Profiboxkampf in Hannover? Da müssen selbst Boxfans erst einmal überlegen. Zwölf Jahre ist es her, die Tui-Arena hieß damals noch Preussag-Arena, das Duell im Ring lautete Wladimir Klitschko gegen Corrie Sanders – und endete mit einer Sensation. Schwergewicht Klitschko, heute der unumstrittene König der Branche, musste die bitterste Niederlage seiner Karriere einstecken. Am heutigen Sonnabend kehrt das Profiboxen nach Hannover zurück mit einem Weltmeister, der sich „König Arthur“ nennt. Arthur Abraham gegen Martin Murray - das müssen Sie rund um den Boxabend in Hannover wissen:

Worum geht es heute beim Kampf zwischen Abraham und Murray?
Es geht um den Weltmeisterschaftsgürtel des Profiverbands WBO im Supermittelgewicht. Das Kürzel WBO steht für World Boxing Organization. Anders als zum Beispiel im Fußball, wo es nur einen Weltmeister gibt, veranstalten mehrere Boxverbände WM-Kämpfe – und haben ihre eigenen Weltmeister, ein Verband hat sogar zwei Weltmeister. Die WBO zählt mit dem WBC (World Boxing Council), WBA (World Boxing Association), IBO (International Boxing Organization) und IBF (International Boxing Federation) zu den fünf seriösen Verbänden. Abraham ist der aktuelle WBO-Champion, er besitzt den Gürtel seit dem Sieg gegen Robert Stieglitz im März 2014. Die anderen Weltmeister im Supermittelgewicht sind der Amerikaner Anthony Dirrell (WBC), der Amerikaner Andre Ward (WBA), der Brite Carl Forch (WBA, IBF) und der Südamerikaner Thomas Oosthuizen (IBO).

Anzeige

Was bedeutet eigentlich Supermittelgewicht?
Im Boxen gibt es verschiedene Gewichtsklassen vom Strohgewicht (bis 47,6 Kilogramm) bis zum Schwergewicht (ab 90,7 Kilogramm aufwärts). Im Supermittelgewicht darf der Boxer bis 76,2 Kilogramm wiegen. Die Klasse darunter ist das Mittelgewicht (bis 72,6 Kilogramm), darüber gibt es noch Halbschwergewicht (bis 79,4 Kilogramm), Cruisergewicht (bis 90,7 Kilogramm) und eben das Schwergewicht.

Wenn man Abraham und Murray vergleicht: Wer besitzt wo welche Vorteile?
Der gebürtige Armenier Abraham – Wohnsitz: Berlin – hat mehr Kämpfe (43) als der Brite Murray (32) bestritten. Abraham hat vier Niederlagen kassiert, unter anderem gegen die Konkurrenzweltmeister Forch und Ward; in seiner Bilanz stehen beachtliche 29 Siege durch einen Knock-out. Murray hat nur zwei Kämpfe verloren, zuletzt den WM-Kampf im Februar gegen den starken Kasachen Gennadi Golowkin – da boxte Murray aber noch im Mittelgewicht. Der 33-jährige Murray ist zwei Jahre jünger als Abraham und acht Zentimeter größer.

Für Abraham ist der Kampf in Hannover eine freiwillige Titelverteidigung. Normalerweise wählen Promoter für diese Kämpfe Gegner, die ihrem Champion nicht gefährlich werden können ...
Die Experten sind sich einig. Murray ist kein „Fallobst“. So nennt man beim Boxen Gegner, die vor allem eines machen sollen: verlieren. „Die britischen Journalisten schreiben, ich sei verrückt, weil ich für eine freiwillige Titelverteidigung Murray als Gegner verpflichtet habe“, sagt Abrahams Promoter Kalle Sauerland. Für die Engländer ist der Kampf reine Formalität, der Sieg ihres Landsmannes aus St. Helens eine ausgemachte Sache. Abrahams Trainer Ulli Wegner hat Murray bei der Pressekonferenz in Hemmingen zugerufen: „Martin, du bist schon ein toller Gegner.“ Für Wegner, der seinen 100. WM-Kampf als Trainer bestreitet, geht es auch um die Glaubwürdigkeit des Boxsports. Mit einem Unentschieden gegen Felix Sturm hat Murray in Deutschland schon einmal für Furore gesorgt. „Diesmal werde ich Deutschland nicht ohne Titel verlassen“, hat er angekündigt. Dreimal habe er den WM-Titel bisher verpasst, sagt Murray. „Jetzt ist Schluss damit.“

Zu welcher Musik klettern die Boxer 
in den Ring?
Abraham setzt auf „The Show Must Go On“ von Queen, Murray auf „Here I Go Again“ von Whitesnake. Bevor der Kampf beginnt, gibt es für die Fans in der Halle noch einen Auftritt von The Boss Hoss.

Wer boxt in der Tui-Arena im Rahmenprogramm, das um 18.30 Uhr beginnt?
Eduard Gutknecht gegen Tyron Zeuge sollte eigentlich der zweite Hauptkampf werden. Nach Zeuges krankheitsbedingter Absage bekommt es „Energy Eddy“ aus Gifhorn jetzt mit dem deutlich schwächeren Gütersloher Arman Torosyan zu tun. Für den Hannoveraner Amet Eminovic geht ein Traum in Erfüllung. Der deutsche Amateurmeister von 2013 im Leichtgewicht bestreitet seinen ersten Profikampf. Der 23-Jährige vom Polizei-SV Hannover nennt sich jetzt Amin Winter und boxt im Halbweltergewicht (bis 63,5 Kilogramm). „Eminovic können viele nicht aussprechen“, sagt er.

Gibt es noch Karten? Und wo ist der Kampf im Fernsehen zu sehen?
An der Abendkasse gibt es noch ausreichend Tickets, die Veranstalter rechnen mit 6000 bis 7000 Zuschauern. Sat.1 überträgt live ab 22.15 Uhr – vor 23 Uhr ist mit dem Hauptkampf aber nicht zu rechnen.

Sportbuzzer Boxer Abraham im Interview - „Trainer, ist was gebrochen?“
23.11.2015
19.11.2015
Heiko Rehberg 18.11.2015