Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer Pfeifer läuft neuen Streckenrekord am Maschsee
Sportbuzzer Pfeifer läuft neuen Streckenrekord am Maschsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:56 01.01.2017
Von Frerk Schenker
Startschuss zum Silvesterlauf um den Maschsee.
Startschuss zum Silvesterlauf um den Maschsee. Quelle: Alexander Körner
Anzeige
Hannover

Neuer Streckenrekord am Maschsee: Lars Pfeifer hat den Silvesterlauf um Hannovers Hausgewässer gewonnen. Der Läufer von Hannover Athletics überquerte am Sonnabend nach 17:34 Minuten die Ziellinie am Nordufer und drückte damit die erst ein Jahr alte Bestmarke um zwei Sekunden. Der Vorjahreszweite distanzierte über die 5,8 Kilometer lange Seerunde seine direkten Konkurrenten Emanuel Schoppe (Hannover Athletics/18:02 Minuten) und Kilian Grünhagen (LG Unterlüß/Faßberg/Oldendorf/18:10) deutlich.

Bei den Frauen gewann Ulrike Wendt (Hannover 96/21:01) vor Gwendolyn Mewes (Dets Race Team/21:20) und Carolin Peuke (Eintracht Hildesheim/21:52). Neben dem Rennen über die Seerunde gab es auch in diesem Jahr wieder einen Kinderlauf und einen Walkingwettbwerb.

Mehr als 3000 Teilnehmer sind auch an Silvester 2016 wieder beim traditionellen Lauf um den Maschsee dabei.

Pfeifer gelang der Rekordlauf bei nahezu perfekten äußeren Bedingungen. „Auf der langen Zielgeraden war in diesem Jahr im Gegensatz zu den letzten Jahren kein Gegenwind", sagte er nach dem Zielleinlauf. Wie schnell er wirklich war, wurde ihm allerdings erst in der Zielgasse klar: „Ich wusste gar nicht, dass ich so schnell unterwegs war, sonst hätte ich vielleicht die 17:30-Schallmauer noch knacken können“, sagte Pfeier, der sich zuletzt dreimal mir Rang zwei beim Silvesterlauf hatte begnügen müssen.

Verletzung bremst Mitfavoriten aus

Weniger glücklich sah hingegen der als Mitfavorit gehandelte Eritreer Haftom Weldal vom TSV Pattensen im Ziel aus. Er erreichte mit starken Achillessehnenproblemen als Vierter (18:29) das Ziel und wurde von Sanitätern längere Zeit im Zielraum behandelt.

Viele der Teilnehmer ließen es am letzten Tag des Jahres allerdings deutlich gemütlicher angehen als die Spitzenläufer. Manche absolvierten die Seerunde verkleidet oder trugen Spruchbänder um den See. Der Silvesterlauf am Maschsee ist der größte in Niedersachsen.

Eine lange Wettkampfpause macht die hiesige Läuferszene nicht, bereits am Sonntag geht es mit dem Neujahrslauf des Garbsener SC (10,5 Kilometer, Start und Ziel am Sperrtor am Mittellandkanal, nahe dem GSC-Sportplatz) und dem Neujahrslauf in Letter (Beginn ist um 12 Uhr. Start und Ziel der Rennen über fünf und sieben Kilometer ist am Jugendzentrum, Klöcknerstraße 15) weiter.

Und so lief es in der Region: Freude beim HRC – Triathlet Nieschlag sorgt für Rekord in Lehrte

Beim Lauf an der Leine über 7,7 Kilometer kamen nach 51 Aktiven bei der spontanen Premiere im Vorjahr diesmal bei der zweiten Auflage 101 Teilnehmer ins Ziel beim HRC Hannover. „Endlich dreistellig“, sagte Cheforganisator Peter Augath, der seine Veranstaltung als „ruhigere Alternative“ zum Maschseelauf sieht. Der Sieg ging an 96-Triathlet Stefan Sutmöller (27:23 Minuten) und bei den Frauen an Martina Günther (Polonia Hannover/30:36).

Den 32. Haseder Lauf machten 864 Teilnehmer zum größten im Umland. Mit 459 Finishern war das Fünf-Kilometer-Rennen am angesagtesten. Liv Hoffmann (Hildesheim/20:42) und Simon Leinemann (Hannover Athletics/17:13) lagen dabei vorn. Eva Narloch (Aegir Hannover) in 43:54 Minuten und der Braunschweiger Nils Steinert (35:03) waren über zehn Kilometer die Schnellsten.

Beim ältesten Silvesterlauf der Region gab es einen Teilnehmerrekord. 778 Renner kamen bei der 41. Auflage des Emmerthaler Laufes ins Ziel im Ortsteil Kirchohsen. Beide Siege auf der 6900-Meter-Runde gingen nach Holzminden. Jan Katschura (21:35) und Larissa Scheidemann (26:47) waren die Schnellsten.

Einen starken Einstand feierte das neue Organisationsteam vom SV Burgwedel bei der 31. Auflage des Silvesterlaufs in Großburgwedel. Der Teilnehmerrekord aus dem Vorjahr – damals unter der Regie der LG Großburgwedel – wurde um zwölf auf 250 Finisher getoppt. Den Sieg auf der 5,3-Kilometer-Runde über Feld- und Waldwege am Springhorstsee holte sich wie im Vorjahr Fabian Kuklinski (VfL Eintracht Hannover) in 17:31 Minuten.

Timo Kuhlmann (Hannover Athletics) wiederholte seinen Vorjahressieg beim 29. Silvesterlauf des TSV Poggenhagen. Und wieder lief er unter den 207 Finishern ein einsames Rennen. In 26:27 Minuten unterbot er im 8,2-Kilometer-Hauptlauf seine Vorjahreszeit um 31 Sekunden. Auch in der Frauen-Wertung lag die Vorjahressiegerin Maya Hildebrandt vom TuS Bothfeld vorn (33:11).

Seinen dritten Sieg in Folge verbuchte Michael Kendelbacher beim 26. Silvesterlauf des TSV Barsinghausen. Die anspruchsvollen 9,25 Kilometer mit 184 Höhenmetern im Deister gewann der Barsinghäuser Lauftrainer in 35:21 Minuten.

Justus Nieschlag vom Lehrter SV deklassierte beim 6. Lehrter Silvesterlauf den Rest des Feldes. In 20:44 Minuten lief der Triathlet, der direkt vom Nationalkader-Lehrgang zum Lauf gekommen war, Streckenrekord auf der 6500-Meter-Strecke.

mab

Carsten Schmidt 29.12.2016
28.12.2016