Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer Teichmann bricht ein, Cologna fährt vornweg
Sportbuzzer Teichmann bricht ein, Cologna fährt vornweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 03.01.2011
Axel Teichmann (Bad Lobenstein) erlitt einen Kräfteeinbruch und wurde lediglich 56. Quelle: ap
Anzeige

Die Tour de Ski wird für die deutschen Skilangläufer immer mehr zu einer Tour der Leiden. Auf der vierten Etappe, einer Doppelverfolgung über 20 Kilometer, kam der Oberwiesenthaler Tom Reichelt am Dienstag in Oberstdorf als 20. ins Ziel. Es gewann der Finne Matti Heikkinen.

Axel Teichmann (Bad Lobenstein) erlitt einen Kräfteeinbruch und wurde lediglich 56. In der Gesamtwertung baute der diesmal Zweitplatzierte Dario Cologna seine Führung weiter aus.

Anzeige

„Insgesamt bin ich mit den Jungs zufrieden. Axel war mit seinen Kräften am Ende, da ging vom ersten Kilometer an nichts. Es lag nicht am Ski. Er ist auch gesund. Angesichts der kommenden harten und langen Rennen müssen wir überlegen, ob es Sinn hat, ihn in der Tour zu belassen“, sagte Bundestrainer Jochen Behle.

Im Klassik-Teil des Rennens zeigte Jens Filbrich (Frankenhain) seine Klasse, bis er durch einen unverschuldeten Sturz aus dem Rhythmus kam. Die schmerzhafte Prellung verhinderte eine bessere Platzierung als Rang 30. Reichelt dagegen kündigte Attacken bei den kommenden Rennen an. „Da ist noch etwas zu machen“, sagte der Sachse und fügte hinzu: „Ich bin gesund und topfit.“

dpa