Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Sportbuzzer Trikots, Tricks und Trinkflaschen
Sportbuzzer Trikots, Tricks und Trinkflaschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:50 20.08.2012
Von Heiko Rehberg
„Es hat riesig Spaß gemacht“: 60 Jungen und Mädchen sind bei der HAZ-Fielmann-Fußballschule am Ball. Quelle: Ulrich zur Nieden
Anzeige
Burgdorf-Heeßel

Natürlich hüteten die 60 Jungen und Mädchen am Montag nach dem ersten Tag der HAZ-Fielmann-Fußballschule beim Heeßeler SV ihr eigens für das Sommercamp angefertigtes dunkelblaues Trikot wie einen Schatz. Abends kam es auf die Wäscheleine, denn am Dienstag von 10 Uhr an wird es bei Tag 2 wieder gebraucht. Doch erstmals nach fünf Jahren gab es bei der Fußballschule ein Utensil, das begehrter war: die Trinkflasche.

32 Grad waren es am Montag auf dem gepflegten Heeßeler Sportplatz, Trinkpausen wie am Wochenende bei den Spielen im DFB-Pokal waren da Pflicht, was dem HAZ-Fielmann-Trainerteam eine neue, am häufigsten gemachte Übung bescherte - das Anmischen der Erfrischungsgetränke.

Anzeige

Dass es am Ende von den 60 jungen Kickern zwischen sechs und zwölf Jahren Lob nicht nur für das Fußballprogramm am ersten Tag, sondern auch für die „richtige Mischung“ gab, machte die 12. Auflage zu einer runden Sache. „Es hat riesig Spaß gemacht“, sagte Simon Lange, der sonst in der D-Jugend des HSC Hannover spielt.

Die 12. Auflage des HAZ-Fielmann-Fußballcamps ist an diesem Montag gestartet. 60 Jungen und Mädchen zwischen sechs und zwölf Jahren sind mit dabei.

Mehr als 270 Jungen und Mädchen hatten sich um einen Platz im Sommercamp beworben, und Kornelius Nolte vom Optikunternehmen Fielmann staunte nicht schlecht, als er einen Blick auf die Orte warf, aus denen die 60 kommen, die Losglück hatten. Hannover, Peine, Wedemark, Wathlingen, Gehrden, Messenkamp, Burgwedel, Wunstorf, Garbsen, Lehrte, Lauenau, Laatzen und, und, und… München. Ja, auch aus München.

Luis Plank aus Bayern hatte sicherlich den längsten Anfahrtsweg. Und dass er beim sogenannten Ribéry-Trick einen kleinen Vorteil hatte - schließlich ist der Franzose Profi des FC Bayern -, versteht sich von selbst.

Was das Besondere an der Fußballschule ist? Für beide Seiten gibt es etwas zu lernen. Für die Jungs und Mädchen, dass Fußballübungen Spaß machen, und für den einen oder anderen Jungen, wie hervorragend Mädchen wie Alexandra Dücker, Nele Exeler und Paula Schröder spielen können. Aber auch das Trainerteam mit Chefcoach Thomas Joedecke, Malte Spieß, Frank Kittel, Niklas Rohden, Marco Moszczynski, Jörg und Lennert Canisius sowie Lukas Burgdorff erfährt immer noch Neues. Wie von einem der Siebenjährigen, der bei der Frage nach seiner Lieblingsmannschaft nicht lange überlegen musste: „Der FC Barcelona aus England.“

Sportbuzzer Showkampf vor Paralympics - Kiefer testet Tennis im Rollstuhl
20.08.2012
19.08.2012